A-Jugend zieht ins Pokalfinale ein

Dank eines verdienten 3:2 (0:1) Siegs gegen den FC Ense zieht unsere A-Jugend in das Finale des Kreispokals ein und freut sich nun auf das Endspiel gegen SV Westfalia Soest.

Vor einer tollen Kulisse mit knapp 200 Zuschauern erwischte unsere U19 im Halbfinale gegen den FC Ense, wie in den Runden zuvor, wieder einen schlechten Start.
So waren keine 150 Sekunden gespielt ehe Tim Ahlers die Enser früh in Führung brachte. Nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld kontrollierte Ahlers den Ball gekonnt und bewies im Duell mit dem Höinger Torwart Felix Schwarze die nötige Kaltschnäuzigkeit.
Die Höinger präsentierten sich in den folgenden Minuten sichtlich beeindruckt vom aggressiven Pressing der Gäste und wirkten verunsichert.
Der favorisierte Bezirksligist kam zu weiteren guten Gelegenheiten und scheiterte bei der aussichtsreichsten nur am Aluminium.

Erst nach einer knappen viertel Stunde kamen die Jungs vom HSV allmählich besser ins Spiel und erarbeiteten sich nun ebenfalls erfolgsversprechende Torchancen.
Doch die sonst so treffsicheren Timo Risse und Yannik Reinsch fanden ein ums andere Mal im Enser Keeper Lucas Fisch ihren Meister.

In der Folge entwickelte sich ein munteres Fußballspiel, in dem der Höinger Ausgleich zur Halbzeit verdient gewesen wäre. Nichtsdestotrotz blieb es bis zum Pausenpfiff beim 0:1.

In Durchgang zwei übernahm die Mannschaft von den Trainern Jan Gretenkort und Stefan Dellbrügge mehr und mehr die Spielkontrolle und kam in der 56. Minute zum verdienten Ausgleich.
Nach Vorarbeit von Kapitän Lukas Pieper ließ Timo Risse mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck dem Enser Torwart dieses Mal keine Chance.

Doch nur drei Minuten später gingen die Gäste vom FC Ense wie aus dem Nichts erneut in Führung.  Marius Langesberg schlenzte den Ball aus gut 18 Metern sehenswert in den linken Giebel (59.).

Der HSV ließ sich dadurch jedoch nicht beeindrucken und glaubte weiterhin an seine Chance.
15 Minuten vor Spielende zeigte Schiedsrichter Schauer zu Recht auf den Elfmeterpunkt, nachdem Timo Risse von den Beinen geholt worden war.
Luis Pingel behielt die Nerven und verwandelte sicher zum 2:2 (77.).
Die HSV Youngster drückten nun auf die Entscheidung in der regulären Spielzeit und so war es ausgerechnet Yannik Reinsch, der zuvor zahlreiche gute Möglichkeiten liegen ließ, der in der 85. Spielminute für den 3:2 Siegtreffer sorgte.

In Szene gesetzt von Felix Risse ließ Reinsch im 16er noch einen Enser Abwehrspieler aussteigen und vollstreckte anschließend zur viel umjubelten Führung.

In den letzten Minuten hätte Timo Risse noch alles klar machen können, doch am Ende reichte der knappe Vorsprung zum Einzug in das Finale.

Höinger SV: Schwarze; Pingel, Barnbeck, Walter, Feldmann; Meier J., Pieper, Risse F., Meier L.; Risse T., Reinsch | Kettler (70.), Borgmeier, Landwehr

Das Endspiel des U19-Kreispokals findet am Tag der Deutschen Einheit um 15:00 Uhr in Wickede statt.
Gegner SVW Soest bezwang im Pokal nach einem Freilos in Runde 1 die JSG Büderich (6:1), sowie die TuS Wickede (5:1).
In der Bezirksliga stehen die Soester nach zwei Spieltagen mit 16:0 Toren und 6 Punkten an der Tabellenspitze.

Die Favoritenrolle ist für das Finale also klar verteilt, doch der Pokal hat bekanntlich seine eigenen Gesetze…