Beiträge

Alte Herren holen Gemeindemeisterschaft 2016

Alten Herren sicherten sich am ersten Abend in der Bremer Ballsporthalle der Enser Gemeindemeisterschaft den Titel

Alte Herren Höinger SVNicht immer bedeutet eine volle Ersatzbank eine gute Chance auf einen Titelgewinn der Gemeindemeisterschaft.

Den Gegenbeweis traten die Alten Herren des Höinger SV bei den Enser Gemeindemeisterschaften an.

In minimaler Besetzung, nur mit einem Wechselspieler angereist, ließen die Spieler des HSV von Beginn an keine Zweifel am Turniersieg aufkommen. Nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen den TuS Niederense folgte das entscheidende 2:1 gegen den ärgsten Konkurrenten TuS Bremen. Mit dem 4:0 gegen Sportfreunde Waltringen brachten die Höinger Oldies die Meisterschaft unter Dach und Fach.

enser-hallenmeisterschaften-2016-5Die Bremer Husaren überzeugten zum Abschluss beim 7:0 gegen Niederense. Im Rennen um Platz drei entschied die Tordifferenz zu Gunsten der Waltringer Sportfreunde hauchdünn gegenüber den Niederener Oldies.

Höinger SV: Sauer, Schroers, Milder, Pantel, Granseuer, Erbel.
enser-hallenmeisterschaften-2016-tabelle

TuS Bremen holt Gemeindetitel der Senioren Fußballer

Eine solide Abwehrleistung und ein treffsicherer Tobias Schumacher haben den TuS Bremen zum Titel der Gemeindemeisterschaft Ense gebracht

Das Duell der ersten Mannschaften im Finale am Samstag Abend entschied der Gastgeber und Favorit am Ende mit 2:0 (1:0) für sich, musste sich aber bis 16 Minuten vor Ende mächtig ins Zeug legen, ehe mit dem zweiten Treffer mehr Ruhe einkehrte.

Gemeindemeisterschaft Ense

Siegerjubel: Der TuS Bremen holte mit einem 2:0-Sieg im Finale über den Höinger SV den Gemeindemeister-Titel. Im gesamten Turnierverlauf blieben die Husaren ohne Gegentreffer.© Schröter, Soester Anzeiger

Über weite Strecken egalisierten sich beide Mannschaften durch ihr hohes Engagement weitestgehend, so dass hochkarätige Chancen Mangelware blieben. Die einzig nennenswerte Möglichkeit in der ersten Halbzeit nutzte Schumacher dann auch gleich zum 1:0, als er in der 33. Minute eine Bittis-Vorarbeit aus kurzer Distanz einschob.

Nach dem Seitenwechsel machte Höingen mehr auf, so dass sich mehr Spielanteile, aber auch Konterchancen für den TuS Bremen ergaben. Ausgerechnet als der HSV in einer Drangperiode dem Ausgleich nahe zu sein schien, gelang Schumacher das zweite Tor: Durch einen Stellungsfehler in der Abwehr tauchte der Stürmer plötzlich frei vor dem Tor auf, verwandelte auch diesmal aus rund zehn Metern sicher.

„Einige Rückpässe in der Abwehr waren Harakiri, aber letztendlich haben wir erneut zu null gespielt. So kann es bei den Derbys in der Meisterschaft natürlich gerne weitergehen“, war TuS-Trainer Jörg Ladkau entsprechend zufrieden. Aber auch sein Gegenüber Oliver Gabriel mochte sich nicht grämen: „Beim finalen Pass hat etwas die Genauigkeit gefehlt. Mit ein bisschen mehr Fortune kann das Ding auch anders ausgehen. Ich bin jedenfalls auch spielerisch zufrieden.“ Nur eines beleidigte den neuen Höinger Trainer etwas: „Ich weiß nicht, warum ich nicht eingewechselt wurde“, meinte Gabriel augenzwinkernd – war er doch lange Jahre für den TuS als Mittelfeld-Motor aktiv, in der letzten Saison noch bei den Alten Herren und in der zweiten Mannschaft im Einsatz: „Mein Pass ist immer noch hier.“

Aufstellung Finale der Gemeindemeisterschaft Ense 2016

TuS Bremen: Westhoff, Degirmecioglu, Rohde, Bittis, Schleimer, Krishnapillai, Kaulmann, Cramer, Russo, Prinz, Schumacher – Klimek, Shabani, Floret, M. Gianotto, L. Gianotto, Reising,

Höinger SV: C. Schlütermann, Schulte, T. Gretenkort, J. Gretenkort, J. Schlütermann, D. Sauer, T. Sauer, Burgard. Granseuer, Pantel, Paur – Möller, Brunnberg, J. Schlüter, S. Schlüter.

Tore: 1:0, 2:0 Schumacher (33./74.).

Ein Bericht und Foto vom Soester Anzeiger, 01.08.16

 

Torreigen bei der Gemeindemeisterschaft Ense gegen SV Lüttringen

Eine klare Angelegenheit war das letzte Gruppenspiel der Gemeindemeisterschaft Ense

Der Höinger SV gewann beim SV Lüttringen 10:1 und steht aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem TuS Niederense im Finale gegen den TuS Bremen.

Gemeindemeisterschaft Ense

Auch Peter Kozok (im grünen Trikot), Spielertrainer des SV Lüttringen, konnte den Torreigen des Höinger
SV nicht verhindern Foto: Wolfgart, Soester Anzeiger

Die SF Waltringen traten gestern bei der SG Oberense wegen Spielermangels nicht an. Nur in der ersten Viertelstunde bot der Gastgeber dem HSV halbwegs Paroli und ließ keine großen Chancen zu. Erst eine Eckenvariante brachte die Führung für Höingen. Florian Paur beförderte eine flache Hereingabe ins Netz. Damit war der Bann gebrochen und in den nächsten Minuten war fast jeder Schuss ein Treffer. Paur legte noch zwei weitere Tore für einen lupenreinen Hattrick nach, bevor Christoph Schlüter erneut nach einer Ecke das 4:0 köpfte.

„Ins Training von Standardsituationen sind wir schon eingestiegen. Das hat sich ausgezahlt“, berichtete Trainer Oliver Gabriel.

David Sauer, Justin Schlütermann und Jan Gretenkort hatten gegen eine überforderte Lüttringer Abwehr ebenfalls kaum Mühe, die Kugel im Kasten unterzubringen. Das 1:7 durch Dennis Robbert sorgte immerhin für einen kleinen Lichtblick bei den Gastgebern. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich einige Fehler ein. Es reichte aber dennoch zu weiteren Treffern von Tim Gretenkort, Thomas Sauer und Florian Paur zum 10:1-Endstand.

„Auch in dieser Höhe muss man erst einmal in Lüttringen gewinnen“, freute sich Gabriel schon auf das Finale am Samstag.

HSV: Möller, Schlüter, T. Gretenkort, D. Sauer, Schlütermann, J. Gretenkort, Burgard, T. Sauer, Granseuer, Pantel, Paur; C. Schlütermann, Brunnberg. Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Paur (17., 20., 21.), 0:4 Schlüter (23.), 0:5 T. Sauer (25.), 0:6 J. Schlütermann (28.), 0:7 J. Gretenkort (30.), 1:7 Robbert (42.), 1:8 T. Gretenkort (55.), 1:9 Paur (90.), 1:10 T. Sauer (92.).

 

Ein Bericht und Foto vom Soester Anzeiger
28.07.2016

Enser Fussball-Gemeindemeisterschaften 2016 starten  

Die Enser Seniorenmannschaften spielen seit Mittwoch Abend ihre Gemeindemeister aus.

Bei den ersten Mannschaften hat der TuS Bremen die SG Obrense mit 4:0 geschlagen. Unsere Erste greift heute mit einem Heimspiel gegen den TuS Niederense (19:00 Uhr) ins Geschehen ein. Das Spiel gegen Niederense heute Abend fällt aus und wird wahrscheinlich Montag Abend um 19:30 Uhr nachgeholt. Wir halten euch auf dem Laufenden. Am Mittwoch wird auswärts beim SV Lüttringen gespielt.

Die 2. Mannschaften und die Alten Herren spielen am Samstag, den 30. Juli beim Ausrichter TuS Bremen im Turniermodus (Jeder gegen Jeden) ihre Sieger aus. An diesem Tag steigt dann auch das Finale der 1. Mannschaften, in dem die beiden Gruppensieger aufeinandertreffen.

 

Die Ü-32er des Höinger SV sicherten sich in der Bremer Ballspielspielhalle den Titel des Enser Gemeindemeisters 2015.

 

Alle Spielpaarungen und Termine der Enser Gemeindemeisterschaften könnt ihr den Spielplänen entnehmen:

Enser Gemeindemeisterschaften 2016 Senioren I
Enser Gemeindemeisterschaften 2016 Senioren II

Alte Herren holen Enser Gemeindetitel

29546896-9e52bbf5-ae05-4993-8b67-a79dc4fb6783-Rdf9

Die Oldies des Höinger SV bejubelten den Gewinn des Gemeindetitels. Die Alten Herren vom Hüstener Berg setzten sich auf Grund der besseren Tordifferenz durch. ©Groener, Soester Anzeiger.

Die Ü-32er des Höinger SV sicherten sich in der Bremer Ballspielspielhalle den Titel des Enser Gemeindemeisters. Die Mannschaft vom Hüstener Berg verwies in einem spannenden und fair ausgetragenen Wettbewerb den punktgleichen TuS Niederense auf den zweiten Platz.

Hallen-Gemeindemeisterschaften 2014

Titelverteidiger TuS Bremen landete auf dem Bronzeplatz. Die SF Waltringen sowie der SV Lüttringen platzierten sich auf den hinteren Rängen, während sich die SG Oberense bereits im Vorfeld des Turnieres abgemeldet hatte.

Die Höinger und Niederense Ü-32er waren mit klaren Erfolgen in den Wettbewerb gestartet, während die Bremer Husaren durch das 1:1 gegen die Mannschaft des Gastgebers aus Waltringen bereits die ersten beiden Punkte liegen ließ. Im weiteren Turnierverlauf ließen die Höinger beim 3:4 gegen Bremen sowie die Niederenser beim 0:1 gegen Höingen Federn, so dass die HSV-Oldies vor dem letzten Turnierspiel neun Punkte auf dem Konto hatten, auf der Tribüne das „Endspiel“ zwischen Titelverteidiger TuS Bremen und dem TuS Niederense verfolgten.

Hallen-Gemeindemeisterschaften 2015

Den „Husaren“ hätte ein eigener Sieg gereicht, während die Niederenser wegen der bescheidenen Tordifferenz auf einen schier unmöglichen Kantersieg hoffen mussten. Dennoch zeigten sich die Oldies vom Heuerwerth trotz des frühen Gegentreffers durch Rene Mause hochmotiviert. Schickhoff egalisierte zum 1:1. Bremens Alex Klassen scheiterte an der Latte. Nur Sekunden später markierte Niederenses Sascha Rademacher „blank“ am zweiten Pfosten das 2:1. Nach dem 2:2 durch Mario Kwiecien schloss Holger Timmermann einen Niederenser Konter zum 3:2 ab, anschließend jubelten die Niederenser sowie die HSV-Oldies ob der Schützenhilfe. Werner Rosenbaum, Gemeindesportverband-Vorsitzender, überreichte die Geldpreise.

Höinger SV: Schlütermann, Hilder, Pantel, Bart, Granseuer, Wenge, Schröers, Erbel.

TuS Niederense: Schmitz, Wertschulte, Rademacher, Tölle, Timmermann, Schickhoff, Bonnekoh, Mertens, Kautza.

TuS Bremen: Vormweg, Lambrette, Ladkau, Mause, Langolf, Klassen, Otterstedde, Kwiecien.

SF Waltringen: Bühner, Guntermann, Wolfram, Frost, Strenge, Betzer, Kurkut, Brunnberg, Gilbert.

SV Lüttringen: Eppmann, Brauckmann, Bastron, Kleine, Liedtke, Robbert, Schulz.

Bericht und Foto: Soester Anzeiger, 28.12.2015

2te ohne Titel bei den Hallen-Gemeindemeisterschaften 2015

Sie kamen, sahen und siegten: Die zweite Mannschaft des TuS Bremen sicherte sich gestern in überlegener Manier als Lokalmatador in der Bremer Ballspielhalle den Titel des Hallen-Gemeindemeisters. 15:1 Tore und 15 Punkte in fünf Partien lautete der eindeutige Beweis für die deutliche Überlegenheit der Husaren-Reserve.

1249280548-13a11f30-cbdd-4660-b6bb-2c056c9e3da5-Qk6d

Die zweite Mannschaft des TuS Bremen sicherte sich im Turnier der Reservemannschaften den Titel. ©Groener, Soester Anzeiger

Mit sechs Punkten Rückstand folgten die Zweitvertretung der SG Oberense auf Platz zwei. Auf den weiteren Rängen in der Endabrechnung landeten die Reservemannschaften des TuS Niederense, der gastgebenden Sportfreunde Waltringen, des Höinger SV sowie des SV Lüttringen.

Die Bremer Zweitvertretung stellte bereits frühzeitig in dem Turnier, das im Modus „Jeder gegen jeden“ ausgetragen wurde, auf Sieg. Im Auftaktspiel gelang den Bremern ein souveräner 2:0-Erfolg gegen die zweite Mannschaft der SG Oberense. Mit weiter gestärktem Selbstvertrauen schoss das Team um den bekannten Schiedsrichter Christian Lambrette, der zuvor bereits sämtliche Spiele im Turnier der Alten Herren absolviert hatte, die Waltringer Zweitvertretung ohne große Mühe mit 4:0 vom Parkett. Es folgten glatte Erfolge gegen den Höinger SV II (3:1) sowie gegen den SV Lüttringen II (5:0). In der abschließenden Partie gegen den TuS Niederense ließen in der Bremer Mannschaft zwar etwas die Kräfte nach, doch es reichte noch zum verdienten 1:0-Endstand.

Im „vorderen Mittelfeld“ des Turnieres wechselten die Platzierungen ständig. Die Oberenser brachten den Vize-Titel in einem spannenden Dreikampf erst in der abschließenden Begegnung mit dem verdienten 3:0-Erfolg gegen die Zweitvertretung des SV Lüttringen endgültig unter Dach und Fach.

„Die Mannschaft hat sich den Sieg mit einer guten Leistung absolut verdient. Wir sind natürlich sehr zufrieden“, meinte Bremens Spieler Christian Lambrette.

TuS Bremen: Wessel, Lambrette, D. Weber, J. Busemann, Kwiecien, Salerno, Müller, T. Weber, Willers, Barylla.

SG Oberense II: Lage, Kaiser, Holthoff, Mohr, Schlösser, Liebscher, Fahnenbrauck, Beresztan, Steffens, Mues.

TuS Niederense II: Haase, Söbbeler, Dülberg, Gerbracht, Hatzky, Sadiku, Ruppel, Bittis.

SF Waltringen II: Kurkut, Pater, Plojovic, Kessler, Strenge, Gilbert, Stele, Hiller, Jacquet, Schneider.

Höinger SV II: Dellbrügge, Höhne, Lantger, S. Schlüter, Böse, Lehmann, Beilenhoff, Schulze, Kersting, Becker.

SV Lüttringen II: Röhring, Scheiter, Teschler, Tölle, Bange, Schreiber, Viert, Blaudszun.

Bericht und Foto: Soester Anzeiger, 28.12.2015