Saisonauftakt mit Ehrungen und Turnier der Jugend

Der Fußball-Nachwuchs des HSV stand beim Saisonauftakt im Karl-Kleine-Stadion zunächst eindeutig im Vordergrund. Über 40 Kinder der Altersklassen G- bis C-Jugend spielten in gemischten Mannschaften ein Turnier aus, hatten dabei sichtlich ihren Spaß.

Angefeuert wurden sie dabei von zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern auf der Tribüne. Wichtig war am Ende auch nicht, welche Mannschaft schließlich das Turnier gewann, viel mehr stand der Spaß am Fußball spielen eindeutig im Vordergrund.

Eine Jugendmannschaft wurde im Anschluss dann noch mit einer Ehrung bedacht: Die aktuelle C-Jugend-Mannschaft der Trainer Detlef Greulich und Kevin Horn hatte in der vergangenen Saison den Meistertitel in der D-Junioren-Kreisliga B3 geholt. Uli Knieper überreichte den Jungs die Meisterurkunde und dazu einen neuen Ball.

WEITERE EHRUNGEN FÜR FUNKTIONÄRE

Weitere Ehrungen gab es schließlich noch nach dem Spiel der ersten Mannschaft gegen Bremens Reserve. So wurde Michael Röttger nach rund 30 Jahren Vorstandsarbeit noch einmal offiziell verabschiedet. Röttger bekleidete mehrere Ämter im Verein, nachdem er aus der Jugend des SC Neheim zum HSV gewechselt war. So war er Spielführer und Obmann der ersten Mannschaft, Jugendtrainer sowie Mitglied im Alt-Herren-Vorstand und vor allem immer zur Stelle, wenn es handwerklich etwas zu machen gab.

Werner Geyer wurde im Rahmen des Saisonauftaktes mit der Ehrenmitgliedschaft des HSV ausgezeichnet. Werner Geyer hatte aktiv im Verein Fußball gespielt, betreute mehrere Jugendmannschaften und war jahrelang als Kassierer im Hauptvorstand tätig. Zuletzt kümmerte er sich um die Mitgliederverwaltung.

Last but not least verlieh Gerald Bankamp, Vorsitzender des Fußballkreises Soest, Ulrich Kickartz die silberne Nadel des Fußball- und Leichtathletik Verbandes Westfalen (FLVW). Kickartz hatte jahrelang das Trikot der ersten HSV-Mannschaft getragen und war dort ein äußerst erfolgreicher Torjäger. Von 2008 bis 2016 war Ulrich Kickartz federführend verantwortlich für die HSV-Finanzen, zuletzt übte er dieses Amt im Kreisvorstand des Fußballkreises Arnsberg aus.

Im Rahmen des Saisonauftaktes nahmen Gerald Bankamp, Vorsitzender des Fußballkreises Soest (r.), HSV-Ehrenvorsitzender Georg Raacke (l.) sowie HSV-Vorsitzender Thomas Pantel (2. v. r.), die Ehrungen von Michael Röttger (2. v. l.; Verabschiedung nach rund 30jähriger Vorstandsarbeit), Werner Geyer (3. v. l., HSV-Ehrenmitglied) sowie Ulrich Kickartz (3. v. r.; silberne Nadel des FLVW) vor.

Projekt „Lebensretter sein“ beim Höinger SV

Am Montag fand im Sportheim des Höinger SV eine Reanimationsschulung im Zuge des Projekts „Lebensretter sein“ statt. Das Projekt wurde von der Herzstiftung in Kooperation mit dem DFB ins Leben gerufen und stieß beim Vorstandsteam direkt auf Interesse. 

Neben den Vereinsverantwortlichen wurden besonders auch die Trainer, Betreuer und Übungsleiter angesprochen. Manuel Romero von der Deutschen Herzstiftung e.V. und besonders Frau Dr. med. Helene Papaspyrou, Oberärztin im Klinikum Soest führten durch die Theorie zum Herzen und im Folgenden durch die Praxis der Ersten Hilfe und den Umgang mit einem Defibrillator.

„Wir hoffen zwar nicht, aber falls jemals etwas auf unserem Sportgelände passieren sollte und Personen nicht mehr atmen und/oder bewusstlos werden, möchten wir richtig reagieren und die notwendigen Methoden, wie z.B. eine Herzdruckmassage, wie selbstverständlich drauf haben und bestmöglich Erste Hilfe leisten“.

Ein Dank gilt Steffi Hesse-Pantel für die Organisation. Ein Tipp gilt allen anderen: In den App-Stores (Android und iOS) gibt es die App der Herzstiftung, die jeden auf einfache Art und Weise unterstützt, sich im Notfall korrekt zu verhalten und Erste Hilfe zu leisten: Herznotfall App

DFB-Ehrenamtspreis 2018 für Daniel Schrage

Im Jahr 2013 trieb ein Maulwurf sein Unwesen beim Höinger SV. Da hatte er seine Rechnung aber ohne Daniel Schrage gemacht. Mit einem Bagger wurde ein Graben gezogen und ein Kunststoffgeflecht eingebracht, fortan blieb der Maulwurf weg. Als Pflasterer im Tribünenbereich, Trainer und Obmann brachte er sich außerdem beim HSV ein.

Hier ist der komplette Soester Anzeiger Bericht vom 25.10.2017

 

A-Jugend im Pokal-Halbfinale gegen FC Ense

Nach zwei Siegen in den ersten beiden Pokalrunden erwartet unsere U19 im Halbfinale den FC Ense zum Lokalderby um den Finaleinzug.

In der ersten Pokalrunde war die neuformierte Mannschaft von BV Bad Sassendorf zu Gast im heimischen Karl-Kleine-Stadion.
Aufgrund einiger Unkonzentriertheiten in der Anfangsviertelstunde lag man schnell 2:0 zurück.
Die beiden Gegentore schienen aber wie ein Wachmacher zu wirken und so konnte die Partie noch vor der Pause zur 4:2 Halbzeitführung gedreht werden.
Im zweiten Durchgang fielen 4 weitere Tore, sodass am Ende ein 7:3 Sieg verbucht werden konnte.
Was von diesem Spiel besonders hängen bleibt sind die 4 Strafstöße für den HSV, wovon jedoch nur 2 verwandelt wurden (Tore: Becker (3), Risse T., Meier J., Pingel, Reinsch).

Im Viertelfinale empfingen die Jungs von den Trainern Jan Gretenkort und Stefan Dellbrügge die A-Junioren von RW Westönnen.
Ähnlich wie gegen Sassendorf kassierte man ein schnelles Gegentor und lag so bereits nach 5 Minuten zurück.
In der Folge entwickelte der HSV aber eine klare Feldüberlegenheit und gewann vor gut besuchter Kulisse auch in der Höhe verdient mit 5:1 (Tore: Reinsch, Pingel (je 2), Becker).

Nun freuen sich die HSV-Youngster auf das Halbfinale gegen den FC Ense.
Ense konnte in den ersten beiden Runden die JSG Lippetal (3:1) und die JSG Neuengeseke (6:0) bezwingen.
So kommt es am Mittwoch, den 20.09.2017 um 18:30 Uhr im Karl-Kleine-Stadion unter dem neuen Flutlicht zum Showdown um den Einzug in das Endspiel.

Der Höinger SV freut sich auf zahlreiche Zuschauer, bietet kühle Getränke und Leckeres vom Grill und hofft nicht zuletzt, das die Jungs vom Hüstener Berg als Sieger vom Platz gehen!

Höinger SV Sommerfest 2017

Am Samstag, dem 17.06.2017 lädt der Höinger SV die Dorfbevölkerung zum diesjährigen Sommerfest auf das Sportplatzgelände ein. Dabei erwartet die Gäste ein buntes Programm mit Sport, Spiel und Spaß.

Der Tag beginnt um 14:15 Uhr, denn dann findet bereits zum 12. Mal der bei zahlreichen Läufern und Läuferinnen beliebte Höinger Heidelauf statt. Nach dem 5km-Lauf startet um 15:15 Uhr der anspruchsvolle „Zehner“, bei dem vor allem die erfahrenen LäuferInnen die Herausforderung suchen. Weitere Informationen zum Heidelauf findet ihr hier.

Parallel beginnt ab 15 Uhr der große Familientag auf dem Höinger Sportplatz. Mit zahlreichen Attraktionen wie Hüpfburg, Kinderschminken, Fußballspielen und vielem mehr dürfen sich besonders Familien angesprochen fühlen, einen abwechslungsreichen Nachmittag beim HSV zu verbringen.
Für das leibliche wohl wird mit Cafeteria, Imbiss und selbstgemachter Pizza natürlich gesorgt sein.
Die Attraktion des Tages für Groß und Klein dürfte der große Heißluftballon der Warsteiner Brauerei sein, der gegen 17 Uhr präsentiert wird. Außerdem bringt die Brauerei einen Ballon mit, der zum Spielen für die Kinder gedacht ist.

Um 19 Uhr wird dann der Rot-Weiße-Abend eingeläutet. Hier wird die Geselligkeit im Vordergrund stehen. Bei kühlen Getränken kann sich über „Gott und die Welt“ unterhalten werden und bis tief in Nacht hinein gefeiert werden.
Als besonderes Highlight wartet der Hau-den-Lukas Contest auf euch. Hierbei müsst ihr in 3er-Teams versuchen so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Auf das Gewinnerteam wartet ein Grillfleischgutschein für 10 Personen.

Nehmt euch also nichts vor, denn an diesem Tag dürfte für jeden etwas dabei sein. Egal ob ihr die Sporttasche packt, eure Kinder mitnehmt oder einfach nur so zum „Sporti“ kommt – wir freuen uns auf euch!

Große Ehre für Franz Röder und unsere A-Jugend auf dem Neujahrsempfang 2017

Auf dem diesjährigen Neujahrsempfang vom Initiativkreis Ense wurden unsere A-Jugendlichen in der Rubrik „Mannschaft des Jahres“ sowie Franz-Wilhelm Röder in der Rubrik „Funktionäre des Jahres“ geehrt.

2017-hsv-a-jugend

Unsere A-Jugend wurde auf den zweiten Platz gewählt. Benjamin Granseuer hielt die Laudatio:

Das besondere an der A-Jugend des HSV ist, dass sie seit der E-Jugend (Jahr 2010) vom gleichen Trainerteam um Jan Gretenkort und Stefan Dellbrügge begleitet und trainiert werden. Seit dieser Zeit hat sich die Mannschaft stetig weiterentwickelt und tolle Erfolge gefeiert. Dies ist vor allem Jan Gretenkort zu verdanken, der die Jungs zu einem tollen Team geformt und sich als Trainer fachlich grandios entwickelt hat.

Aktuell liefert die Mannschaft wieder gute Spiele ab und hat eine entsprechende Qualifikation gespielt. Dabei ist zu bedenken, dass noch 10 von 20 Spielern des Teams im B-Jugendalter sind und unsere Mannschaft im Schnitt 1 Jahr jünger als der jeweilige Gegner ist. Im Jugendbereich ist dies nicht zu unterschätzen. Trotzdem sind alle mit voller Motivation dabei und trainieren mit durchschnittlich 14 Spielern.

Der HSV freut sich, dass die Trainer die Jungs fussballerisch so gut ausgebildet haben und die Eigengewächse bald hoffentlich zahlreich die Seniorenmannschaften des HSV bereichern werden. Darüber hinaus hat die Mannschaft auch neben dem Fussballplatz viel miteinander unternommen und hilft an vielen Stellen im Verein mit.

Auch Franz Röder konnte die Ehrung für den dritten Platz aus den Händen des Laudatoren Georg Schorsch Raacke entgegenehmen:

Im Jahr 2016 ist der 72jährige (!) Franz  nach vielen Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit und verdientermaßen aus dem Vorstand des HSV verabschiedet worden.

Seit Anfang der 80er Jahre war er als Schiedsrichter, u.a. für den HSV, aktiv. Im HSV-Vorstand bekleidete er die Funktion des Schiedsrichter-Obmannes und Ehrenamtsbeauftragten und setzte sich immer für die Belange der Schiedsrichter ein. Ein besonderes Anliegen war es ihm, Werbung für neue Schiedsrichter im Verein zu betreiben.

Seit 2001 war er zudem für den FLVW als Staffelleiter in der C- und später in der B-Kreisliga tätig.

Dem HSV- Vorstand und den Mannschaften stand er immer mit seinem Fachwissen, vor allem im Bereich Regelwerk, mit Rat und Tat zur Seite.

 

Spielplatzeinweihung und Heimspiel-Festival beim Höinger SV

Spielplatzeinweihung am Sonntag

spielplatz-hoeingenAm kommenden Sonntag laden wir euch, insbesondere Familien mit Kindern, zu einem Besuch auf den Sportplatz ein. Der kürzlich fertiggestellte Spielplatz soll ab 14:30 Uhr offiziell eingeweiht werden. Neben den neuen Spielgeräten dürfen sich die Kinder auf weitere Überraschungen, wie Kinderschminken und kleine versteckte Leckereien, freuen. Zur Feier des Tages werden Kaffee und frisch gebackene Waffeln kostenlos serviert.

Im Sinne des Slogans ”Der Verein für die ganze Familie” sind wir der Notwendigkeit und der Forderung vieler Mitglieder, besonders Eltern und Kindern, nachgekommen, einen Spielplatz zu errichten. Unter der Führung von Ulrich Knieper und Daniel Schrage konnte in Eigenleistung und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ense sowie durch die Unterstützung der Sparkasse Werl der Kinderspielplatz errichtet und nun für unsere jüngsten Gäste eröffnet werden.

Alle Fußballbegeisterten kommen übrigens an diesem Heimspiel-Wochenende mehrfach auf ihre Kosten:

  • Donnerstag, 19 Uhr: Höingen SV II gegen Germania Hovestadt II (erstes Heimspiel der Saison)
  • Freitag, 18:30 Uhr, Höinger SV I gegen SV Westfalia Soest II (erstes Heimspiel der Saison)
  • Freitag, 20:30 Uhr, Start der Bundesliga mit dem Spiel Bayern München gegen Werder Bremen (live in unserer Sportsbar, beachtet den Hinweis unten!)
  • Sonntag, 13 Uhr, Höingen SV II gegen SC Lippetal III
  • Sonntag, 15 Uhr, Höinger SV I gegen SC Sönnern

Am Sonntag gibt es Fassbier zum Preis von nur 1 €.

Wir hoffen auf ein schönes Wochenende und freuen uns auf euch!

 

Hinweis: Das Eröffnungsspiel der Bundesliga-Saison 2016/17 wird von ARD übertragen. Unsere Sky-Sportsbar startet mit der Übertragung der Spiele ab dem 2. Spieltag.

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 24.08.2016

Der Vorstand des Höinger Spielverein 1924 e.V. lädt alle Mitglieder herzlich zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, am Mittwoch, den 24.08.2016, um 20 Uhr, in den Spiegelsaal der Höinger Schützenhalle ein.

Wie bereits auf der Generalversammlung am 27. Mai 2016 vorgestellt, beschäftigt sich ein Team mit dem Projekt “Kunstrasenplatz” . Nach mehreren Monaten intensiver Arbeit ist es nun soweit wir möchten allen Mitgliedern das Vorhaben im Detail vorstellen, um abschließend alle anwesenden Mitglieder entscheiden zu lassen, ob wir das Vorhaben weiter verfolgen sollen. Stimmberechtigt, laut Satzung, sind alle Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Warum diese Abstimmung? Aktuell befasst sich ausschließlich das Projektteam mit dem Vorhaben, die Antragsstellung bei der Gemeinde und die Aufstellung der Finanzierung. Wenn es allerdings soweit sein sollte d.h. unser Antrag wird von der Gemeinde Ense bewilligt und wir geben den Startschuss, benötigen wir nicht nur das Projekt und Vorstandsteam wir benötigen in weiteren Schritten einen großen Teil der HSV Familie sowie die Höinger Dorfgemeinschaft für die Realisierung des Vorhabens. Anders wird es nicht möglich sein!

Aufgrund der Relevanz, würden wir uns freuen, wenn 24. August viele HSV-Mitglieder an der Versammlung und Abstimmung teilnehmen.

 

Der Vorstand des Höinger Spielverein 1924 e.V. lädt alle Mitglieder herzlich zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, am Mittwoch, den 24.08.2016, um 20 Uhr, in den Spiegelsaal der Höinger Schützenhalle ein.

 

TAGESORDNUNG

  1. BEGRÜSSUNG
  2. PROJEKT “KUNSTRASEN”
    ∙ Aktueller Status
    ∙ Gründe für einen dritten winterfesten Platz in Ense
    ∙ Machbarkeitsstudie
    ∙ Detaillierte Planung
    ∙ Finanzierungskonzept
    ∙ Weiteres Vorgehen
    ∙ Verschiedenes
  3. ABSTIMMUNG PROJEKT “KUNSTRASEN”
  4. ABSCHLUSS

 

Falls ihr Wünsche, Anregungen oder Anträge habt, reicht diese bitte bis zum 17.08.2016 schriftlich per Mail an kunstrasen@hoeingersv.de ein.
Mit sportlichen Grüßen
Der VORSTAND

Team treibt Kunstrasen Projekt Planung voran

HSV lässt in kommender außerordentlichen Mitgliederversammlung über Kunstrasen Projekt abstimmen

Sobald die Entscheidungsreife für den Bau eines Kunstrasenplatzes in Höingen gegeben ist, will der Vorstand des Sportvereins in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung das Votum der Mitglieder für ein solches Vorhaben einholen und den Plan im Rathaus sowie der Politik vorstellen.

Kunstrasen ProjektDas hat die Vereinsführung in der Generalversammlung in der Höinger Schützenhalle am Freitagabend mitgeteilt. Ein aus dem neuen 1. Vorsitzenden, Thomas Pantel, dem 2. Vorsitzenden, Benjamin Granseuer, sowie den zwei Diplom-Ingenieuren Marcel Kafczyk und Dennis Hofmann bestehendes „Projektteam“ ist dabei seit Anfang des Jahres damit beschäftigt, ebenso fundierte wie detaillierte und am Ende entscheidungsreife Unterlagen zu erarbeiten, damit der jetzige obere Rasenplatz des HSV in einen Kunstrasenplatz umgewandelt werden kann.

Kunstrasen Projekt

Wildschweine verwüsteten den oberen Platz

Einen Bericht über den aktuellen Planungsstand gaben am Freitagabend Benjamin Granseuer und Marcel Kafczyk. Benjamin Granseuer führte aus, dass man nach dem Heranziehen von Fachkräften sowie der Beleuchtung und Abwägung aller Möglichkeiten im Projektteam zu dem Ergebnis gekommen sei, einen vollwertigen Kunstrasenplatz bauen zu wollen, auf dem auch Meisterschaftsspiele stattfinden könnten. Aus technischer Sicht führte wiederum Marcel Kafczyk unter anderem aus, dass unter Beachtung des DFB-Regelwerkes und der geforderten DIN-Normen das Spielfeld eine Größe von 90 mal 60 Metern haben solle. Zusätzlich seien an den Spielfeldrändern barrierefreie Zonen zur Vermeidung von Verletzungen zu schaffen, so dass der Bruttoflächenbedarf 98 mal 64 Meter und somit 6.272 Quadratmeter betrage. Auf Grund vorliegender Gutachten sei ein Bodenabtrag von etwa 30 Zentimetern nötig, weil Standfestigkeit und
Wasserdurchlässigkeit sonst nicht gegeben seien.
Das abzutragende Material von 2.500 Tonnen solle zur Aufschüttung eines Walls nach Westen und Norden hin dienen. Man könne davon ausgehen, dass der Wall von den Wildschweinen, die immer wieder den jetzigen Rasenplatz zerstört hätten, nicht zu überwinden sei. Böschungen sollten mit L-Steinen abgefangen werden. Eine barrierefreie Auffahrt zur Spielfläche für Krankenwagen und Maschinen sowie die Ausstattung mit einer Fluchtlichtanlage seien vorgesehen. Derzeit liegen dem Projektteam bereits erste Angebote vor. Kosten- und Finanzierungsübersichten sind in Arbeit. Die Gewinnung von Sponsoren sei bereits angelaufen, hieß es abschließend.

Ein Bericht vom Soester Anzeiger, 31.05.2016, H.Risse
(Inhalt von HSV-Team geändert)