Damen Staffel 6 – deutlicher Sieg

Die Klare Ansage von HS-Trainer Peter Latusek nach langen sieglosen Wochen trug Früchte. Die Höinger Damen spielten von Beginn an konzentriert, hebelten die Geirskämper Abwehr durch sehenswerte Flügelspiel aus.

HSV Trainer Peter Latusek: „Ein starkes Spiel. Das Zuschauen hat richtig Spaß emacht. Der klare Sieg war wichtig für die Moral innerhalb der Mannschaft.“

Daniel Saitner erzielte einen Hattrick, zudem waren Sonja Gördes (2) und Susanne Bensien erfolgreich.

Höinger SV: Schietmann, Jost, Vetter, Schlüter, Kunze, Düllberg, Bensien, Schulte, Ebel, Saitner, Gördes.

Tore: 0:1 Gördes (10.), 0:2, 0:3,  0:4 Saitner (20., 25., 40.), 0:5 Gördes, 0:6 Bensien

„Bunte Truppe“ besiegte Wennigloh 3:1

Die HSV-Damen feierten ebenfalls einen Heimsieg. Die Truppe des Trainerduos Peter Latusek und Georg Raacke besiegte den SuS Wennigloh verdient mit 3:1. Dabei standen die Vorzeichen allerdings nicht gut, denn die Höingerinnen mussten mehr als zehn Spielerinnen ersetzen. Dafür sprangen „altgediente“ Damen in die Bresche. Die Mannschaft zeigte eine hervorragende kämpferische Leistung und gewann schließlich durch Tore von Daniela Saitner (2) und Sonja Gördes verdient mit 3:1.

HSV: Wagner – Bamberg – Ebel, Pantel, Bensien, Franke – Weinhardt (61. Grobe), Gördes, Schulte, Saitner, Koch.

Damen beim Zweiten chancenlos

Die Damen-Mannschaft des HSV blieb beim Gastspiel in Freienohl ohne Chance. Der Tabellenzweite bestimmte gegen die arg dezimierten HSV-Damen das Geschehen und siegte am Ende deutlich mit 6:0 (2:0). Trotz der Überlegenheit der Gastgeberinnen zeigten die HSV-Damen eine kämpferisch gute Leistung, in der zweiten Halbzeit ließ allerdings die Konzentration nach. Einen gelungenen Einstand feierte U17-Spielerin Pia Schrage, sowie „Kiki“ Holthoff, die nach halbjähriger Verletzungspause erstmalig wieder zum Einsatz kam.

Höinger SV: Wagner, Bamberg, Schlüter, Kunze, Bensien, Pantel, Ebel, S. Gördes, R. Gördes, Holthoff (65. Schrage), Eisenkolb.

Steinrücke zieht’s über den großen Teich

Höinger SV DamenKarin Steinrücke sagte am Sonntag nach dem 2:0-Sieg der Höinger Damen gegen den SV Oesbern II Servus. Anfang September fliegt Steinrücke über den großen Teich in die Vereinigten Staaten, um dort Au-Pair zu arbeiten. Als kleines Dankeschön für ihre treuen Dienste und „damit die in den USA wissen, woher Du kommst“, so Trainer Georg Raacke, bekam die Spielerin ein T-Shirt mit Mannschaftsfoto und den Unterschriften der Spielerinnen geschenkt.

Keine Weltreisen mehr!

Damen Höinger SVDie „Weltreisen“ sind erst einmal vorbei. Die Damen des HSV wurden für das neue Spieljahr der Kreisliga 6 zugeordnet, weite Fahrten wie noch zuletzt nach Altena, Lüdenscheid oder Meinerzhagen sind erst einmal passe. Neben dem HSV spielen in dieser Gruppe: TuS Wickede II, TuS Oeventrop I und II, SV Arnsberg 09, SuS Wennigloh, TuS Hemmerde, SV Oesbern II, FC Gierskämpen, FC Remblinghausen, TuRa Freienohl, FC Fröndenberg und TuS Bremen II. Neuer Staffelleiter ist Uli Schulte aus Meschede.

Damen: Akku war leer

Die Damen unterlagen im letzten Saisonspiel beim SuS Wennigloh unerwartet mit 0:3, hielten dennoch den vierten Tabellenplatz.

Nach dem Spiel zeichnete Spielführerin Kristina Jost die Spielerinnen Sonja und Ramona Gördes, Isabell Schulte, Vanessa Bamberg und Anna Vetter für ihre Trainingsbeteiligung aus. Außerdem dankte sie Kassenführerin Karin Steinrücke und dem Trainergespann.

In der nächsten Saison vollzieht sich bei den HSV-Damen ein Umbruch. Mit Katja Grobe, Jennifer Schrage und Daniela Saitner hören drei erfahrene Spielerinnen auf. Dafür stoßen die hoch geschriebenen Spielerinnen Steffi Weinhardt, Linda Schönberger, Jana Schiemann, Pia Schrage und Ronja Rindel zum Kader. Außerdem wird künftig Dominique Ebel die Stiefel für den HSV schnüren. Mit Melanie Verhasselt, Anna-Lena Eisenkolb, Stefanie Still, Julia Müller, Nicole Engelhardt, Romina Gabriel, Daniela Vieira Da Silva und Christina Holthoff wechseln acht Spielerinnen von den U17-Juniorinnen des SV Lüttringen zu den HSV-Damen.