Als sich am Freitag die C Junioren des Höinger SV und die von FC Ense 3 gegenüberstanden, präsentierte sich der HSV komplett anders, als bei der Begegnung gegen Welver, die nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren ging.

Alles begann damit, dass Manschaftsverantwortlicher und Trainer Jan Gretenkort den Jungs alle Aufgaben, die sonst er und sein Trainerteam erledigte, übergab.

So sollten die Spieler selbst eine Aufstellung zusammenstellen, den Trainerjob übernehmen, einen Assistenten bestimmen und viele andere Dinge mehr. Unter anderem zählte das Schreiben dieses Berichts zu den weiteren Aufgaben der Spieler.

„Trainer“ Finn Barnbeck hatte mit seiner Startelf genau den richtigen Riecher bewiesen.

Max Lampe in der 13. Minute zum 1:0  und 13 Minuten später Luis Pingel zum 2:0, stellten die Weichen schon frühzeitig auf Heimsieg.

Mit diesem 2-Tore-Vorsprung ging es dann auch in die Halbzeitpause und der Trainer nahm eine goldrichtige Auswechslung vor. Nachdem Max Lampe in der 42. Minute zum 3:0 traf, brachte Joker Julius Wirz nach Freistoß den Ball in der 53. Minute im Tor unter.

Trotz vieler, nicht geahndeter Fouls der Gäste ließen sich die Hausherren nicht unterkriegen.

Nachdem der HSV einen Freistoß bekam, wechselte der Trainer Max Lampe ein, der den Freistoß auch prompt aus ca. 35 Metern direkt verwandelte. Sein dritter Treffer in diesem Spiel.

Trotz keiner spielerisch guten Leistung betonte Trainer Finn Barnbeck: “Der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet und vielleicht wird es ja noch was mit der Meisterschaft“

 

HSV C-Jugend: L. Meier, T. Risse, Reinsch, Suti, Saurbier, Klöne, Feldmann (Trompeter), Schulte-Günne (Kristen), Schwarzwald (F. Risse), Pingel (Wirz), Lampe

Was sich in den letzten Wochen als positive Entwicklung gezeigt hat, lies sich am Freitag im Spiel gegen Welver nicht abrufen. Dieses Spiel betreute das erste Mal Co-Trainerin Steffi Weinhardt mit Trainerassistent Kevin Horn, da Haupttrainer Jan Gretenkort an diesem Tag verhindert war.

Ausschlaggebend für diese Niederlage war die komplette zweite Halbzeit. In der ersten Halbzeit führten die HSV- Jungs noch 2:0, jedoch wurden einzelne Torchancen liegen gelassen. Beide Tore wurden von Max Lampe in der 19. Und 35. Minute erzielt. Wodurch die Jungs mit einem positiven Gefühl in die Halbzeitpause gingen.

Was jedoch in der zweiten Halbzeit passieren sollte, damit hatte keiner der Akteure am heutigen Tag gerechnet.

Schon in der 37 Minute fiel der 2:1 Anschlusstreffer für den Gastgeber. Die Höinger Jungs schliefen noch und die Welveraner nutzen dies schamlos aus. Schon in der 39 Minute fiel Max Lampe im Strafraum, worauf ein Gerangel mit dem gegnerischen Spieler folgte. Beide sahen gelb, jedoch blieb der erhoffte Strafstoß aus, denn Max Lampe stand vorher im Abseits. Schon in der ersten Hälfte wurde  uns ein Strafstoß, Foul im 16m Raum an Joshi Meier, verweigert.
Die Höinger Jungs kamen kaum zu Torschüssen und so fiel in der 53 Minute der Ausgleich (2:2). Dies sollte aber nicht alles sein.
In der 54 Minute wurde Johannes Krekel leicht mit dem Ellenbogen am Mittelkreis gefoult. Johannes beschwerte sich lautstark und beleidigte dabei den Schiedsrichter und den Gegenspieler und zeigte dabei die Mittelfingergeste. Der Schiedsrichter überlegte nicht lange und zog die rote Karte, Johannes verlies wutentbrannt den Platz.
Danach verloren die HSV- Jungs den Überblick. Die 10 wurde aufgelöst. Die Jungs hatten sich noch nicht gefangen und schon fiel in der 59 Minute die Führung für Welver.
Steffi Weinhardt reagierte sofort und löste die Viererkette auf und brachte Joshua Meier als 10ner. Dieser musste nach 5 Minuten ausgewechselt werden, da er einen Schlag in den Rücken bekam, den der Schiedsrichter nicht ahndete.

Man sah den Spielern und Steffi die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben. Es kam auf Seiten der Höinger keine Chance zum Ausgleich zustande.
Am Schluss kann man sagen, dass das Spiel einen drastischen Wandel nahm, den Trainer und Spieler nicht vorhergesehen haben. Nichts desto trotz müssen wir an den Fehlern, welche wir gemacht haben, arbeiten um das nächste Spiel am Freitag gegen den FC Ense 3 zu bestreiten.

Höinger SV: L. Meier, T. Risse, Reinsch, Saurbier, Barnbeck, Klöne, Feldmann (Trompeter), Schwarzwald (F. Risse), J. Meier (Krekel), Pingel (Suti), Lampe

Was sich in der zweiten Halbzeit gegen den FC Ense II am Freitag schon andeutete wurde am Dienstag nochmal untermauert: Die Jungs von Trainer Jan Gretenkort und Co Steffi Weinhardt sind im Moment einfach gut drauf!

Das bekam nun zuletzt Tabellenführer SC Neuengeseke zu spüren. Im Heimspiel unter der Woche besiegten die HSV-Jungs die Gäste aus der Gemeinde Sassendorf mit 6:3 (2:0). Ausschlaggebend waren hier die ersten 50 Minuten, in denen sich die Mannschaft einen beruhigenden 4:0 Vorsprung erspielt hatte. Vor der Pause trafen Pascal Schwarzwald (10.) und Joshi Meier (31.). Nach der Pause erhöhte zunächst Lukas Pieper auf 3:0 und dann erneut Joshi Meier, aus abseitsverdächtiger Position, auf 4:0 (42.)

Danach ließen die Jungs erneut einige lange Bälle hinter die Abwehr zu. Neuengeseke erlief sich diese und ließ Leon Meier im Tor des HSV zweimal keine Chance im 1:1. Dafür, dass am Sieg aber trotzdem wenig Zweifel aufkamen, sorgte der Kapitän des SC – vergab freistehend aus 6 Metern (60.)- und Timo Risse mit seinem Tor zum 5:2 (63.) In den letzten Minuten trafen dann beide Mannschaften noch einmal: Max Lampe- bereits sein 11. Saisontor- setzte den Schlusspunkt (70.)

Die letzten 20 Minuten waren, auch aufgrund von einigen Wechseln, ziemlich fahrig. Der Grundstein zum verdienten Sieg wurde aber bereits davor gelegt. Bis auf eine kurze Phase in der ersten Halbzeit war unsere C-Jugend stets gut in den Zweikämpfen und spielte zielstrebig nach vorne. Einige gute Gelegenheiten wurden zudem noch ausgelassen. Jedoch kann man endlich mal von einer ordentlichen Chancenauswertung sprechen.

Nutznießer ist der FC Ense II, der nun die Tabelle anführt (17 Punkte) Am Freitag können unsere Jungs in Welver den zweiten Tabelleplatz (16 Punkte) festigen. Anstoß ist im 18:00 im Buchenwaldstadion.

HSV-C-Jugend: L. Meier, T.Risse, Reinsch, Saurbier, Barnbeck, Ahlers (Feldmann), Klöne, Pingel (J.Meier), Schwarzwald (Wirz), Lampe, Pieper (F.Risse)

Am Freitagabend fand das Topsspiel des Spieltags am Waltringer Tivoli statt. Der Zweite empfing den Dritten, getrennt durch einen einzigen Punkt. Im Hinspiel gelang den Ensern durch einen umstrittenen Foulelfmeter in der letzten Minute der Nachspielzeit der 3:2 Siegtreffer, sodass von Höinger Seite noch eine Rechnung offen war. Diese konnte leider nicht komplett beglichen werden. Doch der Reihe nach:

C-Jugend 2014 Spielszene gegen FC Ense IIDie HSV-Jungs kamen gut ins Spiel und verpassten es mehrfach früh in Führung zu gehen und so kam es wie es kommen musste: Ein Konter der der Gäste zappelte im Netz. Ex-HSV-Spieler Massimo Giannotto traf zum 1:0 für die Hausherren. Daraufhin ging der gute Ansatz des HSV-Spiels verloren und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem die Enser immer wieder mit langen Bällen erfolgreich das Mittelfeld überbrückten und die Defensive des HSV vor massive Probleme stellte. So fielen vor der Pause noch zwei weitere Treffer für Ense II. Allerdings darf nicht unerwähnt bleiben, dass unsere Mannschaft eine Vielzahl von Chancen in den Sand setzte oder Torwart Tobias Senger hervorragend hielt. Einmal hatte er die Torlatte im Bunde.

So ging es mit einem satten 3:0 in die Pause. Doch angesichts des Spielverlaufs wurde den Jungs schnell klar, dass der Sieger in diesem Spiel noch keineswegs feststand. Die langen Bälle des Gegners galt es in der zweiten Halbzeit zu unterbinden und selber im Abschluss kühlen Kopf zu bewahren.

In der neunten Minute der zweiten Halbzeit war es der eingewechselte Cedric Schulte-Günne, der nach schöner Kombination auf der rechten Seite zum 3:1 traf. Nur zwei Minuten später folgte die erneute kalte Dusche. Wieder ein langer Ball, wieder Massimo Giannotto, wieder war der Ball im Netz. Normalerweise ist so ein Spiel dann gelaufen. Doch es war einfach noch zu viel Zeit um jetzt aufzugeben. Felix Risse gelang einige Minuten später durch einen Distanzschuss/heber das 4:2.

Die Viererkette wurde aufgelöst und mit zwei Außenstürmern und zwei zentralen Stürmern agiert, wobei sich Max Lampe immer wieder zurückfallen ließ um selber am Spielaufbau teilzunehmen. Nachdem Yannik Reinsch, der nun über die rechte Seite das Spiel immer wieder nach vorne ankurbelte, das 4:3 erzielte war endgültig allen klar: Hier ist alles drin! Nach einer Ecke erzielte Joker Cedric seinen zweiten Treffer und das Spiel stand damit auf Messers Schneide.

Je länger das Spiel dauerte desto weniger nahm Ense II am Spiel teil und beschränkte sich auf Abwehrarbeit. Als Max Lampe zwei Minuten vor Schluss nach klasse Vorarbeit von Cedric sechs Meter vor dem Tor frei zum Abschluss kam, hatten alle Höinger schon den Torschrei auf den Lippen. Doch auch diesen Schuss konnte Schlussmann Tobias Senger parieren. Jetzt musste sogar noch eine brenzlige Situation im eigenen Strafraum überstanden werden, aber der zurückgeeilte Timo Risse spitzelte den Ball gerade noch vor einem einschussbereiten Enser zur Ecke. Diese brachte nichts ein und der Schiedsrichter beendete die, in einigen Szenen, etwas ruppige aber für ein Derby stets faire Partie.

Nüchtern betrachtet war es ein gerechtes Resultat, da beide Mannschaften ihre Stärken auf den Platz brachten und dem Gegner nichts geschenkt haben. Einzig die konditionelle Überlegenheit der Höinger hätte am Ende noch den Ausschlag pro HSV geben können. In der Tabelle bleibt unsere C-Jugend Dritter. Neuengeseke (4:0 gegen Jahn Soest) zog am FC Ense vorbei und kommt am Dienstag als Tabellenführer zum nächsten Topspiel ins Karl-Kleine-Stadion. Anstoß ist um 18 Uhr.

HSV-C-Jugend: L. Meier, T.Risse, Reinsch, Saurbier (Kristen), Barnbeck, Feldmann (F.Risse),Klöne, Pingel (Trompeter) Schwarzwald, J.Meier (Schulte-Günne), Lampe.

Mit einem 4:9 (1:6) Auswärtssieg bei Jahn Soest hat unsere C-Jugend die Hinrunde der B-Kreisliga auf einem ordentlichen 3. Platz abgeschlossen. „Vorne hui, hinten pfui“ , so lautete der Kommentar von Trainer Jan Gretenkort nach dem Spiel.

Nach sieben Minuten eröffnete Timo Risse den Torreigen an der Werkstraße im Soester Norden. Vor der Pause folgten Tore von Felix Risse (11.), Max Lampe(22.), Pascal Schwarzwald (25. Und 30.) sowie ein Eigentor eines Soester (14.). Das Gegentor zum zwischenzeitlichen 1:3 (17.) war in der Entstehung zwar äußerst ärgerlich, täuschte aber nicht über eine gute Leistung des gesamten Teams in Halbzeit eins hinweg.

Leider konnte diese Leistung in der zweiten Halbzeit nicht mehr wiederholt werden. In beiden Abwehrreihen kam es zu einer Vielzahl von Fehlern und Unzulänglichkeiten, die dann auch zu je drei Torerfolgen auf beiden Seiten führten. Joshua Meier (37.), Philipp Ahlers (42.) und erneut Pascal Schwarzwald (51.) erzielten die Treffer für den HSV in der zweiten Halbzeit. Nach einigen Umstellungen und dem Wechsel auf 4-4-2 ließen die HSV-Youngster hinten nichts mehr zu, hatten aber auch in der Offensive ihr Pulver verschossen, sodass es beim 4:9 blieb.

Neben der Unkonzentriertheit im Devensivbereich war der einzige Wehrmutstropfen die Verletzung von Felix Risse an der Schulter. Nachdem er den Ball am Torwart vorbeigelegt hatte, holte ihn dieser im Strafraum so hart von den Beinen, dass Felix sich in der Luft einmal überschlug und auf der Schulter landete. Der Elfmeterpfiff, des ansonsten guten Schiedsrichters, blieb zur Verwunderung aller aus. Ob Felix im wichtigen Auswärtsspiel am Freitag beim FC Ense 2 mitwirken kann, ist noch fraglich.

Anstoß ist um 17:30 Uhr in Waltringen.

HSV-C-Jugend: L. Meier, T.Risse, Reinsch, (Kristen), Saurbier, Barnbeck, Feldmann, (Trompeter), Pingel, Schwarzwald, J.Meier, F.Risse, (Ahlers), Lampe.