Ehrung für Bernd Sauer auf dem Neujahrsempfang

Unser ältestes aktives Mitglied, Bernd Sauer, wurde wohlverdient auf dem diesjährigen Neujahrsempfang von Initiativkreis und Gemeinde Ense mit dem „Sonderpreis des Jahres 2018“ geehrt. Die Laudatio hielt Dr. Andreas Langer, Vorsitzender des Gemeindesportverbandes, und gratulierte Bernd mit einer Ehrenurkunde „in Anerkennung seiner besonderen Leistungen“.

Bernd wurde ausschließlich als „stets vorbildlicher Sportsmann“ geehrt. Dass er zudem mehrere Jahre ehrenamtlich in Funktion als Trainer oder Jugendvorstandsmitglied fungierte und auch heute noch tatkräftig mithilft, musste in diesem Fall noch nicht einmal erwähnt werden.

Als Höinger SV sind wir stolz und froh, Mitglieder wir Bernd in unseren Reihen zu haben – herzlichen Glückwunsch und bitte bleib uns noch ewig erhalten! Es folgt unsere Nominierung für Bernd, die wir eingereicht haben:

Es ist nun offiziell: Bernd Sauer ist kein aktiver Fußballer im Höinger SV. Nach 49 Jahren hat er im Herbst seine letzten Fußballschuhe an den berühmten Nagel gehängt. Fast  ein halbes Jahrhundert beim Höinger SV – das haben bereits mehrere Vereinsmitglieder vollbracht, so lange aktiv und immer noch fit dürften allerdings nur die wenigsten gewesen sein.

Bereits seit 1970 ist der 59-jährige Bernd vor allem der Fußballabteilung des Vereins verbunden. Immer noch lief er regelmäßig für die Höinger Alte Herren auf und hielt als Torwart  seinen Kasten sauber. Bis vor kurzem stand Bernd bei personellen Problemen sogar den Herren-Mannschaften des Klubs zur Verfügung. Aufhören kam für Bernd lange nicht in Frage.

Warum auch? Trotz seines Alters war er im Spiel als Torwart gesetzt und bei jedem Training, als Feldspieler ein beliebter Mitspieler, der das Spiel verstanden hat. Egal ob draußen oder in der Halle, Bernd gehörte jedes Jahr zu den Trainingsfleißigsten und machte auch konditionell vielen jüngeren Kollegen noch einiges vor. Neben dem Fußball lief er bis heute wiederholt den Silvesterlauf (exakt zum 27. Mal!) und vertrat dort den Höinger SV auf der Strecke.

Mannschaftskameraden mit denen er in der Jugend zusammenspielte sind in seinem aktuellen Team nicht mehr übrig geblieben. Mit einigen Spielern der Altherren lief er vor einigen Jahren aber immerhin noch für die 1. Mannschaft des Vereins auf. Im Jahr 2018 konnte die Spielzeit mit einer positiven Bilanz beendet werden, in der Hallensaison zuvor standen drei Turniersiege auf der Habenseite – auch der Verdienst des routinierten Torwarts.

Verschwunden ist der Nachname Sauer aus dem Mannschaftskader der 1. Mannschaft übrigens noch lange nicht. Bernds Söhne, David, Lukas und Thomas, sind dem Verein nämlich ebenfalls treu und geben auf dem Platz Woche für Woche ihr Bestes. Besondere Erinnerungen weckt bei ihnen sicherlich der letzte Spieltag der Saison 2014/15. Der Aufstieg in die Kreisliga A war bereits zwei Partien zuvor eingetütet, da wechselte Trainer Günter Jochheim kurz vor Schluss Bernd Sauer ein und schenkte ihm gemeinsam mit seinen Söhnen auf dem Feld stehend einige Minuten Einsatzzeit. Seine Aufgabe vernachlässigte er bei all dem Trubel auch nicht – beim Abpfiff stand hinten die Null.

Ergebnisse Silvesterlauf 2018 der Höinger TeilnehmerInnen

Das Jahr 2018 ist schon fast pas­sé, aber auch nur fast. Richtig vorbei ist es für viele SportlerInnen des Höinger SV und anderen Höinger Vereinen erst, wenn der Silvesterlaufs von Werl nach Soest absolviert wurde.

Lob, Respekt und Anerkennung an folgende TeilnehmerInnen:

 

Quelle: https://my4.raceresult.com/93701/

Höinger Alte Herren verpassen nur wegen schwächerer Tordifferenz den Gemeindemeistertitel 2018

Bremer Oldies mit knappem Vorsprung FUSSBALL Höinger Alte Herren verpassen nur wegen schwächerer Tordifferenz den Titel

Die Alten Herren vom TuS Bremen haben ihren Gemeindemeistertitel in der Halle verteidigt. Allerdings hatten die Husaren-Oldies die Nase nur vorn dank eines leicht besseren Torverhältnisses gegenüber den Rivalen vom Höinger SV. Zum Auftakt hatten beide Teams in ihrer Vierer-Konkurrenz – Waltringen und Oberense stellten keine Teams – jeweils mit 3:1 gewonnen, standen sich im direkten Duell gegenüber. Hier führte Bremen lange Zeit mit 1:0, ehe der HSV zunächst ausglich und zwölf Sekunden vor Schluss sogar in Führung ging. Doch mit einer Direktabnahme unmittelbar nach dem Anstoß sorgte Sebastian Truernitt für den Ausgleich – und damit für ein Wettschießen in den letzten zwei Spielen. Bremen legte vor gegen den SV Lüttringen, setzte sich mit 7:3 durch. Höingen mühte sich anschließend gegen den TuS Niederense, der lange mit viel Einsatz ein 0:0 verteidigt. Zwar fielen noch Tore, das 4:1 reichte dem HSV jedoch nicht, um die Bremer vom Thron zu stoßen. Dritter wurde Lüttringen dank eines 2:0- Erfolgs gegen Niederense.

Höinger SV: Schwob, Kleine, Wilmes. Kauke, von Borzikowski, Schröer, Pantel, Granseuer.

 

Ein Bericht vom Soester Anzeiger, 29.12.2018

Ein hoher Sieg gegen Niederense hätte der ersten noch Gemeindetitel 2018 bringen können

Hochklassiger, schneller und technisch starken Fußball boten die ersten Mannschaften beim Turnier um den Enser Hallengemeindetitel – am Ende jubelte wie in den vergangenen drei Jahren Seriensieger TuS Bremen.

Enttäuschend war die Anzahl an Mannschaften, die zum Hallenkick in der Ballspielhalle angetreten waren. Nur drei erste Mannschaften von sechs Enser Fußballvereinen waren bei der Gemeindemeisterschaft vertreten. SF Waltringen und SV Lüttringen hatten im Vorfeld gar nicht erst zugesagt, SG Oberense am Turniertag wegen Spielermangels abgesagt. Immerhin spielten vorher drei von vier zweiten Mannschaften – und vier Alte-Herren-Teams (siehe Texte unten).

Zum Auftakt setzte Bremen im Duell der A-Ligisten gegen Niederense gleich ein Ausrufezeichen. Nach dem Bremer 1:0 führte zwar bald Niederense mit 3:1, doch die Husaren drehten das Spiel wieder, siegten 6:3. Doch blieb der Bremer Durchmarsch aus, weil der Favorit im zweiten Turnierspiel gegen den vermeintlichen Underdog und B-Ligisten Höinger SV beim 2:2 eine 2:0- Führung verspielte. Anschließend wahrte Niederense in einem sehr unterhaltsamen Spiel die Chance auf den Titel, schlug Höinger SV mit 6:4.

Der HSV hatte damit die schlechtesten Karten vor der Rückrunde, die viel Spannung versprach, insbesondere mit dem ersten direkten Duell zwischen Bremen und Niederense.

Hier führte Bremen lange nach Klimczaks 1:0, weil Vielberg im Bremer Tor richtig stark hielt. Doch belohnte sich Niederense vier Minuten vor dem Ende mit dem Ausgleich. Conrads und Giannotto trafen zum Sieg der Bremer, denen der Titel sicher schien. Bremen hatte das folgenden Spiel gegen Höingen gut im Griff, ließ sich zunächst auch nicht vom Ausgleich nach dem frühen 1:0 beirren. Doch in der Schlussphase dreht Höingen auf: Simon Becker erzielte 40 Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Und nachdem Justin Schlütermann zehn Sekunden vor Schluss zum Höinger Sieg getroffen hatte, ging die Rechnerei los: Höingen könnte noch Meister werden bei einem Sieg mit fünf Toren Unterschied gegen Niederense, das prompt in Führung ging. Barmbek und Reinsch drehten die Partei jedoch für den HSV. Reinsch und Risse erhöhten auf 4:1. Zwei Tore fehlten sieben Minuten vor dem Ende. Doch Niederense konterte – erst zum 2:4, später noch zum 3:4. Und Bremen jubelte über den vierten Titel in Serie.

Höinger SV: Kersting, Küppers, Kettler, Becker, Barmbeck, Granseuer, Schlütermann, Burgard, Risse, Becker, Reinsch.

Turnierverlauf Enser Gemeindemeisterschaften Senioren 1

TuS Bremen – TuS Niederense 6:3
Höinger SV – TuS Bremen 2:2
Höinger SV – TuS Niederense 4:6
TuS Bremen – TuS Niederense 3:1
Höinger SV – TuS Bremen 3:2
Höinger SV – TuS Niederense 4:3

1. TuS Bremen 13:9 7
2. Höinger SV 13:13 7
3. TuS Niederense 13:17 3

 

Ein Bericht aus dem Soester Anzeiger, 29.12.2018
von Matthias Scheuren und Thomas Müller

Derby in Bremen am Freitag- Letztes Spiel für unsere Erste 2018

Nach dem ausgefallenen Heimspiel am letzten Sonntag gegen Weslarn tritt unsere 1. Mannschaft am kommenden Freitag, 14.12. um 19.30 Uhr zu ihrem letzten Pflichtspiel in diesem Jahr an, das vom Sonntag vorgezogen wurde.
Und die Reise führt nicht weit, es geht zu Beginn der Rückrunde nach Bremen zum Derby gegen die 2. Mannschaft. Unsere Jungs wollen auf dem Kunstrasen die bittere Hinspielniederlage gegen die Bremer wettmachen und natürlich in der Tabelle weiter oben dran bleiben. Da seit einigen Wochen in Bremen trainiert wird sollte das Spiel auf Kunstrasen kein Nachteil für unsere Jungs sein.
Natürlich braucht unsere Mannschaft auch ordentlich Unterstützung damit das Jahr 2018 erfolgreich mit einem Derbysieg beendet wird!

Weihnachtsgeschenke von Marco Salerno: Neue Trikots für unsere Erste

Unsere 1. Mannschaft freut sich kurz vor Weihnachten über neue Langarmtrikots in unseren Vereinsfarben. Unser ehemaliger Spieler Marco Salerno spendete die Trikots. Er ist beruflich als Finanzberater bei dem Unternehmen Swiss Life Select tätig, sein Büro befindet sich in Dortmund. Im Vorfeld der Trikotübergabe hat Marco bereits eine kurze Präsentation über seine berufliche Tätigkeit im Sportheim vor der Mannschaft gehalten und seine Beratung bei allen Interessierten angeboten. Wir bedanken uns bei Marco für die Unterstützung und hoffen auf erfolgreiche Spiele mit dem neuen Outfit.

Kinderbewegungsabzeichen in Kooperation mit dem Kindergarten

Das KIBAZ (Kinderbewegungsabzeichen) findet am Samstag, 17. 11.2018, von 10-12 Uhr, in der Turnhalle in Höingen statt und ist eine Kooperationsveranstaltung des Höinger Kindergartens und Sportvereins.

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an alle Kinder des Höinger Kindergartens. Die Kinder erfüllen hierbei 10 Aufgaben mit Hilfe von Laufkarten, weitere Infos dazu liefert dieses Kibaz-Schaubild.

Ziel des KIBAZ ist es nicht eine besonders guten Leistung zu erbringen, wie bei anderen Sportabzeichen, sondern die Kinder sollen ermutigt werden sich selbst etwas zuzutrauen und die Aufgaben nach ihrem Können zu versuchen. „Mindestens zehn Bewegungsstationen in Form eines Parcours durchlaufen die Kids ohne Zeitbegrenzung. Das Kibaz soll dabei vor allem Spaß machen und die sportmotorischen Fähigkeiten fördern, nicht aber die Leistung der Kids messen“, so die offizielle Aussage des Landessportbundes NRW.

Für das Leibliche Wohl gibt es Waffeln, Bratwurst, Wasser, Apfelschorle und Kaffee gegen eine Spende, die den Kindern des Kindergartens zugute kommt. Die Aufsichtspflicht obliegt bei der erwachsenen Begleitperson.

Unsere Kapazität bzw. die der Turnhalle in Höingen sind mit bereits ca. 70 Kindern erschöpft und wir können keine weiteren Anmeldungen mehr annehmen.

Wir freuen uns auf einen schönen Vormittag 🙂