Projekt „Zeig dein Profil“

Tue Gutes und rede drüber: Viele Sportvereine in NRW leisten hervorragende Kinder- und Jugendarbeit – sinddamit aber selbst in ihrem unmittelbaren Umfeld kaum sichtbar. Dies zu ändern, ist Projektziel bei „Zeig Dein Profil! Vereinsentwicklung in der Kinder- und Jugendarbeit“, das jetzt an 16 Pilotstandorten gestartet ist.

Wie jeder Mensch hat auch jeder Sportverein ein unverwechselbares Profil. Dieses ist den meisten Vereinen kaum bewusst und entsprechend wenige gehen aktiv damit um. Genau da setzt das Projekt der Sportjugend NRW an.

Am Montagabend haben sich sieben HSV-TeilnehmernInnen getroffen, um unter der Anleitung des KSB Soest am Projekt „Zeig dein Profil“ arbeiten. Beim Brainstorming wurden Gedanken zur Position des Vereins in Bezug auf andere Institutionen, Vereine und ähnliches gemacht, es wurde überlegt welche sportlichen Angebote es für Kinder und Jugendliche gibt, welche außersportlichen Angebote der HSV für Kinder und Jugendliche bietet und was der Verein tut um den ehrenamtlichen seine Wertschätzung zu zeigen. Es wurden erörtert welche Strukturen es schon für einen Kinder und Jugendvorstand gibt und welche noch für eine Jugendvorstandgründung fehlen.

Es war ein lustiger und produktiver Abend und wir werden sicherlich an unseren Ideen weiterarbeiten um die Koordination der Kinder und Jugendgruppen der Breitensportabteilung und des Fußball voranzutreiben und so den HSV im Bereich der Kinder und Jugendarbeit noch erfolgreicher machen.

 

Teilnehmer: Franziska Meier, Linda Mester, Carina Richter, Uli Knieper, Georg, Jana Risse, Bianca Erbel und Mareen Hoppe vom KSB Soest.

DFB-Mobil Besuch bei Höinger SV am 26.09.2018

Modul 2: D- und C-Jugend

am 26.09.2018 von 16:30 – 20:00 Uhr (Beginn des Demotrainings: 17:00 Uhr)

DFB-Mobil beim Höinger SVDer DFB-Mobil-Besuch startet mit einer allgemeinen Begrüßung aller Beteiligten. Danach beginnt das ca. 90-minütige Demotraining, bei dem den Trainern/Trainerinnen die altersgerechten Grundlagen des Kindertrainings vermittelt werden. Dabei werden die anwesenden Trainer/innen aktiv eingebunden.

In einem nachfolgenden Trainergespräch (max. 60 Minuten) werden zudem Informationen zu aktuellen Themen des Fußballs, insbesondere zu speziellen Angeboten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen e.V. (FLVW) gegeben.

 

Saisonauftakt mit Ehrungen und Turnier der Jugend

Der Fußball-Nachwuchs des HSV stand beim Saisonauftakt im Karl-Kleine-Stadion zunächst eindeutig im Vordergrund. Über 40 Kinder der Altersklassen G- bis C-Jugend spielten in gemischten Mannschaften ein Turnier aus, hatten dabei sichtlich ihren Spaß.

Angefeuert wurden sie dabei von zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern auf der Tribüne. Wichtig war am Ende auch nicht, welche Mannschaft schließlich das Turnier gewann, viel mehr stand der Spaß am Fußball spielen eindeutig im Vordergrund.

Eine Jugendmannschaft wurde im Anschluss dann noch mit einer Ehrung bedacht: Die aktuelle C-Jugend-Mannschaft der Trainer Detlef Greulich und Kevin Horn hatte in der vergangenen Saison den Meistertitel in der D-Junioren-Kreisliga B3 geholt. Uli Knieper überreichte den Jungs die Meisterurkunde und dazu einen neuen Ball.

WEITERE EHRUNGEN FÜR FUNKTIONÄRE

Weitere Ehrungen gab es schließlich noch nach dem Spiel der ersten Mannschaft gegen Bremens Reserve. So wurde Michael Röttger nach rund 30 Jahren Vorstandsarbeit noch einmal offiziell verabschiedet. Röttger bekleidete mehrere Ämter im Verein, nachdem er aus der Jugend des SC Neheim zum HSV gewechselt war. So war er Spielführer und Obmann der ersten Mannschaft, Jugendtrainer sowie Mitglied im Alt-Herren-Vorstand und vor allem immer zur Stelle, wenn es handwerklich etwas zu machen gab.

Werner Geyer wurde im Rahmen des Saisonauftaktes mit der Ehrenmitgliedschaft des HSV ausgezeichnet. Werner Geyer hatte aktiv im Verein Fußball gespielt, betreute mehrere Jugendmannschaften und war jahrelang als Kassierer im Hauptvorstand tätig. Zuletzt kümmerte er sich um die Mitgliederverwaltung.

Last but not least verlieh Gerald Bankamp, Vorsitzender des Fußballkreises Soest, Ulrich Kickartz die silberne Nadel des Fußball- und Leichtathletik Verbandes Westfalen (FLVW). Kickartz hatte jahrelang das Trikot der ersten HSV-Mannschaft getragen und war dort ein äußerst erfolgreicher Torjäger. Von 2008 bis 2016 war Ulrich Kickartz federführend verantwortlich für die HSV-Finanzen, zuletzt übte er dieses Amt im Kreisvorstand des Fußballkreises Arnsberg aus.

Im Rahmen des Saisonauftaktes nahmen Gerald Bankamp, Vorsitzender des Fußballkreises Soest (r.), HSV-Ehrenvorsitzender Georg Raacke (l.) sowie HSV-Vorsitzender Thomas Pantel (2. v. r.), die Ehrungen von Michael Röttger (2. v. l.; Verabschiedung nach rund 30jähriger Vorstandsarbeit), Werner Geyer (3. v. l., HSV-Ehrenmitglied) sowie Ulrich Kickartz (3. v. r.; silberne Nadel des FLVW) vor.

Info Soester Stadtlauf 2018 – für alle Altersklassen vom Kindergarten bis zu Senioren.

Der Stadtlauf ist mittlerweile ein fester Termin im Soester Veranstaltungskalender geworden. Der Startschuss fällt am Sonntag, dem 7. Oktober zum 28. Mal vom Soester Bürgermeister und Schirmherr der Veranstaltung Dr. Eckhard Ruthemeyer.

Aufgrund einer Baustelle wird in diesem Jahr der Start- und Zielbereich auf den Vreithof hinter dem Rathaus verlegt. Die Streckenführungen sind ebenfalls verändert worden und auf der Homepage von Marathon Soest einsehbar. www.marathon-soest.de

Wie gewohnt wird sich zunächst alles um die Kinder und Jugendlichen drehen, denn diese Teilnehmergruppe macht die Veranstaltung zu etwas Besonderem. Volksläufe und Straßenläufe gibt es etliche in der Region, doch eine Teilnehmerzahl von etwa 1000 Bambinis, Schülern und Jugendlichen ist einzigartig. Für viele Eltern und Kindergartenbetreuer und Lehrer ist die Veranstaltung schon fest eingeplant.
Doch auch die Erwachsenen können sich bei einem Lauf messen, der seinen besonderen Reiz hat. Vor der historischen Altstadtkulisse besteht für weniger Geübte die Möglichkeit, sich bei dem Schnupperlauf über 4 km zu versuchen. Die etwas stärker Ambitionierten
können sich über die 10 km-Strecke gegenüber dem starken Läuferfeld bewähren. Für Gruppen, die einfach nur etwas Spaß in der Gemeinschaft haben möchten, bietet sich der Staffellauf über 5 mal 2 km an.

Auf dem Vreithof und dem angrenzenden Domplatz wird wieder für das leibliche Wohl und Unterhaltung gesorgt.
Die Ausschreibung mit weiteren Details zur Veranstaltung ist unter www.marathon-soest.de zu finden.

Projekt „Lebensretter sein“ beim Höinger SV

Am Montag fand im Sportheim des Höinger SV eine Reanimationsschulung im Zuge des Projekts „Lebensretter sein“ statt. Das Projekt wurde von der Herzstiftung in Kooperation mit dem DFB ins Leben gerufen und stieß beim Vorstandsteam direkt auf Interesse. 

Neben den Vereinsverantwortlichen wurden besonders auch die Trainer, Betreuer und Übungsleiter angesprochen. Manuel Romero von der Deutschen Herzstiftung e.V. und besonders Frau Dr. med. Helene Papaspyrou, Oberärztin im Klinikum Soest führten durch die Theorie zum Herzen und im Folgenden durch die Praxis der Ersten Hilfe und den Umgang mit einem Defibrillator.

„Wir hoffen zwar nicht, aber falls jemals etwas auf unserem Sportgelände passieren sollte und Personen nicht mehr atmen und/oder bewusstlos werden, möchten wir richtig reagieren und die notwendigen Methoden, wie z.B. eine Herzdruckmassage, wie selbstverständlich drauf haben und bestmöglich Erste Hilfe leisten“.

Ein Dank gilt Steffi Hesse-Pantel für die Organisation. Ein Tipp gilt allen anderen: In den App-Stores (Android und iOS) gibt es die App der Herzstiftung, die jeden auf einfache Art und Weise unterstützt, sich im Notfall korrekt zu verhalten und Erste Hilfe zu leisten: Herznotfall App

Bravo, was für ein schöner Saisonstart!

Und hiermit ist ausdrücklich nicht die 2:3 Niederlage unserer 1. Mannschaft gegen unsere Nachbardörfler gemeint. Diese war alles andere, als schön.
Nein, unsere E-Jugend konnte einen großartigen Erfolg beim Tag des Jugendfußballs feiern: Beim offiziellen Kreispokal der E1 Jugend Mannschaften belegten wir einen hervorragenden dritten Platz! Somit können wir von uns behaupten die drittbeste E-Jugend im Kreis Soest zu haben. Das ist wirklich ein Grund stolz zu sein.

Ohne Gegentor durch die Vorrunde

Wie alle anderen Teams wussten auch wir nicht so recht wo wir stehen und wie wir mit den anderen Mannschaften mithalten können. Somit starteten wir mit einer recht defensiven Spielweise bei der wir erstmal sicher stehen und über Konter zum Erfolg kommen wollten. Mit zwei 1:0 Siegen gegen die JSG Günne/Möhnesee/Völlinghausen und unseren späteren Halbfinalgegner SF Soest-Müllingsen führte diese Spielweise auch zu guten Erfolgen. Im dritten Vorrundenspiel schlich sich jedoch eine leichte Überheblichkeit ein. Die Ordnung ging verloren und so kamen wir über ein 0:0 gegen die SG Oestinghausen nicht hinaus. Im letzten Spiel fanden wir aber wieder zurück zu unserem Spiel sodass uns durch eine sehr ruhige und konzentrierte Spielweise ein ungefährdeter 3:0 Erfolg gegen die leider punklos gebliebene JSG Scheidingen/Sönnern/Hilbeck gelang. Somit beendeten wir die Vorrunde mit 10 Punkten und 5:0 Toren auf Platz 1 in der Gruppe C. Das alleine war bereits ein Erfolg auf den wir stolz sein konnten. Der Samstag war schon einmal geglückt!

Ohne Gegentor durch die Zwischenrunde

Entspannt, aufmerksam und diszipliniert. Top!

Es sollte jedoch am Sonntag genauso gut weiter gehen. Gegner in der Zwischenrunde war der TuS Bremen, BW Büderich und der TuS Ampen. Zunächst ging es gegen unsere Nachbarn aus Bremen, die uns anfangs ein paar Probleme bereiteten. Mit zunehmender Spieldauer kamen wir jedoch besser ins Spiel, wurden mutiger und hatten in der Schlussphase bei zwei Pfostenschüssen Pech, dass das Spiel nur 0:0 endete. Ein Ergebnis, das uns aber alle Chancen offen ließ. Nachdem der TuS Ampen sein Spiel mühelos 1:0 gegen Büderich gewonnen hatte, war klar dass unser nächster Gegner Büderich wahrscheinlich die Mannschaft sein wird, gegen die man gewinnen muss, um weiter zu kommen. Deshalb gingen wir dieses Spiel etwas offensiver an, was sich als genau richtig herausstellte. Wir waren hochüberlegen, spielten uns zahlreiche Torchancen heraus und waren am Ende sogar etwas enttäuscht „nur“ 1:0 gewonnen zu haben. Das Torverhältnis hätte schließlich noch sehr wichtig werden können. Nachdem allerdings BW Büderich unerwarteterweise sein nächstes Spiel gegen den TuS Bremen gewonnen hatte, war klar, dass es zwischen Ampen und uns im letzten Spiel nur noch um den Gruppensieg ging. Oder anders gesagt: Wer geht im Halbfinale dem großen Turnierfavoriten SV Westfalia Soest aus dem Weg? Die Antwort: Wir! Die sehr starke E-Jugend aus Ampen war uns spielerisch zwar klar überlegen, bissen sich jedoch an unserer stabilen Defensive die Zähne aus und mussten jederzeit Angst vor unseren gefährlichen Kontern haben. Einer dieser Konter führte schließlich zum vielumjubelten 1:0 Siegtreffer für uns: Gruppensieg! 7 Punkte, 2:0 Tore. Effizient!

Tränen nach dem Halbfinale, Achtmeterkrimi im Spiel um Platz 3

Sinnbildlich für den großen Kampf der ganzen Mannschaft…

Im Halbfinale kam es zu einem Widersehen mit den Sportfreunden aus Soest-Müllingsen gegen die wir in der Vorrunde mit 1:0 gewonnen hatten. Es entwickelte sich ein intensives, ausgeglichenes Spiel. Doch nun sollte es so weit sein: Unser erstes Gegentor an diesem Wochenende (im 8. Spiel!). Trotz großem Kampf und einiger sehr guter Möglichkeiten schafften wir es nicht mehr das Spiel zu drehen. Bei einigen unserer Spieler ließ sichtlich die Kraft nach. Schließlich hatten wir nur einen Auswechselspieler, sodass die meisten Kinder alle Spiele durchgespielt hatten. Nach dieser unglücklichen Niederlage flossen ein paar Tränen der Enttäuschung, die jedoch bald dem Stolz auf die Gesamtleistung wichen. Schließlich wartete im Spiel um Platz 3 erwartungsgemäß erneut Ampen, die in ihrem Halbfinale gegen SV Westfalia Soest keine Chance hatten. Dieses Mal konnte in der regulären Spielzeit keine der beiden Mannschaften ein Tor erzielen. Achtmeterschießen. Für beide Mannschaften war es wahrscheinlich das erste „wichtige“ Achtmeterschießen. Somit machte die Nervosität dem Einen oder Anderen zu schaffen, weshalb es nach jeweils 4 Schützen lediglich 1:1 stand. Schließlich wurde unser Torwart Michel endgültig zum Helden des Turniers. Zunächst 7 Spiele ohne Gegentor und jetzt sollte er selbst seinen Elfmeter verwandeln, bevor er den letzten Ampener Schuss zu unserem Sieg parierte. Das passte.

Zweifellos hatten wir in ihm einen der besten Torhüter des Turniers, was ein Grundstein des Erfolgs war. Jedoch muss man aber auch ganz klar sagen: So sehr viel musste er gar nicht halten. Die Defensivleistung des gesamten Teams stimmte einfach. Alle haben nach hinten gearbeitet, niemand war sich zu schade. Das Spiel nach vorne war schnell und zielstrebig. Rundum ein wunderbarer Erfolg der gesamten Mannschaft.

Bravo, was für ein schöner Saisonstart!

Ergebnisse im Detail

Turnier Übersicht auf Fussball.de

Die stolzen Helden! Leider konnten einige unserer Spieler an diesem Wochenende nicht teilnehmen. Das ist sehr schade für sie und für die gesamte Mannschaft! Mit ihnen wäre vielleicht sogar noch mehr drin gewesen…!

G-Jugend trainieren bald wieder

Auch für die kleinsten Kicker des HÖINGER SV endet bald die Sommerpause.

Die Kinder der G-Jugend trainieren in der neuen Saison ab dem 4.9. wieder jeden Dienstag von 17-18h.

Alle Jungen und Mädchen ab 4 Jahre sind bei uns herzlich willkommen.

Pokalsieg gegen Preußen Werl – 2. Runde gegen SV Völlinghausen am Sonntag

Unsere 1. Mannschaft hat das Pokalspiel gegen Preußen Werl am letzten Samstag verdient mit 3:2 gewonnen und steht in der 2. Pokalrunde. Danach sah es zunächst nicht aus da unsere Jungs schwer ins Spiel kamen und zweimal mit 0:1 und 1:2 hinten lagen. Unsere Stürmer Kevin Schulte (unter großer Mithilfe des Werler Torwarts) und Justin Schlütermann glichen noch vor der Pause aus. Insgesamt  bewies unsere Mannschaft jedoch den größeren Siegeswillen und spielte in der 2. Halbzeit auch den besseren Fußball, so dass der Siegtreffer von Justin in der 75. Minute den verdienten Einzug in die nächste Pokalrunde (Achtelfinale) bedeutete.

Das nächste Pokalspiel folgt auch schon am nächsten Sonntag, 19.8., gegen den Ligakonkurrenten SV Völlinghausen, der gegen Germania Hovestadt mit 3:1 gewann. Anstoß in unserem Karl-Kleine-Stadion ist am Sonntag um 15.00. Bei einem weiteren Pokalerfolg würde im Viertelfinale mit dem SV Welver oder BW Büderich auf jeden Fall ein A-Ligist warten.

9. FFTC Ergebnisse

Das Organisationsteam des Ausrichters Höinger SV bei einem der größten Tennis-Traditions-Turniere in Südwestfalen, dem nunmehr 9. „FFTC“ – Fahrschule Friedrich Tennis Cup um Andreas Plikun, Peter Friedrich und Leif Schürmann war am Ende des Tennis-Wochenendes sehr glücklich und zufrieden, als Sonntagabend um 18.30 Uhr auch das letzte Endspiel abgeschlossen war.

 

111 Teilnehmer spielten über 120 Matches in 12 Altersklassen in Haupt- und Nebenrunden auf der 12 Platz Tennisanlage des TC-Neheim-Hüsten am Wochenende 10.-12. August 2018.

Einige Aktiven der gut gefüllten Teilnehmerfelder ( Damen, Damen 40, Damen 50, Herren A&B, Herren 30 A&B, Herren 40 A&B, Herren 50 A&B und Herren 65 kamen sogar aus Bayern, Berlin, dem Rheinland und die übergroße Anzahl natürlich aus der heimischen Region Südwestfalen sowie aus den Bezirken Ruhr-Lippe sowie Ostwestfalen-Lippe.

Bei herrlichen Sommertemperaturen von rund 25 Grad das ganze Wochenende über konnten unter Beteiligung vieler Zuschauer alle Spiele der 12 Altersklassen termingerecht durchgeführt werden.

Auch lokale Sieger und Endspielteilnehmer aus Ense und Werl brachte das Turnier hervor, wobei besonders hervorzuheben heben ist,

dass die Herren 50 A Konkurrenz  wiederum (wie seit Jahren) an den Ski Club Werl ging – dieses Mal an Frederic Meyer, nachdem er im Halbfinale seinen Mannschaftskollegen und Vorjahressieger Peter Sterzenbach knapp schlagen konnte und sich auch im Endspiel wiederum sehr überzeugend präsentierte.

Einzig Vorjahressieger in HE 65+ Peter Normann vom TC GW Reichswalde konnte seinen Titel verteidigen in seiner Partie gegen Josef Quare vom Höinger SV.

 

Bei der erstmaligen Teilnahme an dem Tennis Großevent konnte das Ehepaar Nina und Christian Holtgrewe vom VTHC Grün-Weiß Frechen

ihre beiden Endspiele parallel gewinnen – in Damen 40 und Herren 40 A!

 

Viele spannende Endspiele, 1 Siegerin vom gastgebenden Höinger SV, 2  Sieger vom Skiclub Werl, 1 weiterer Sieger aus Ense –

alle 12 Endspiele der Hauptrunde im Überblick:

DA                         Siegerin               Lamm,Myriell TC Rodenberg Menden e.V. – Lackner,Johanna TC Blau-Gold Arnsberg 7:6 4:6 10:3

DA 40                    Siegerin               Holtgrewe,Nina VTHC Grün-Weiß Frechen – Lausmann,Nadine  VfL Platte Heide                6:3, 6:4

DA 50                    Siegerin               Adolph,Maria Höinger SV – Föckeler,Cornelia TC Brilon 3:6 6:2 10:7

 

HE A                      Sieger                   Abend,Nick Ruderclub Hamm – Dettbarn,Fabian TV Rot-Weiß Bönen 6:4 6:4

HE B                      Sieger                   Luig,Lorenz Skiclub Werl – Kaufmann,Dennis TC Neheim-Hüsten 4:6 6:3 10:7

 

HE 30 A                Sieger                   Lehmann,Mathias Gesamtschul – SV Fröndenberg – Wiesehöfer,Dennis Höinger SV  2:0 verletz. Aufgabe Wiesehöfer

HE 30 B                 Sieger                   Brieden,Benedikt TV Bödefeld e.V. – Teiser,Georg TC Blau-Gold Arnsberg 6:1 6:4

 

HE 40 A                Sieger                   Holtgrewe,Christian VTHC Grün-Weiß Frechen – Krusel,Daniel Herdringer TC 6:2 6:1

HE 40 B                 Sieger                   Stöter,Nikolai TC Rot-Weiß Salzkotten – Kretzschmar,Jens TV 77 Ense-Bremen e.V. 6:0 6:2

 

HE 50 A                Sieger                   Meyer,Frederic Skiclub Werl – Auer,Stephan TuS Jahn Dellwig 6:2 6:0

HE 50 B                 Sieger                   Mensing,Bernhard SV 1911 Lüttringen e.V. – Rohe,Ulrich Tennisclub Hennen e.V. 6:4 3:6 10:6

 

HE 65                    Sieger                   Normann,Peter TC Grün-Weiß Reichswalde – Quare,Josef Höinger SV 6:3 6:2 

 

„Es war wieder eine tolle Veranstaltung, nunmehr im 9. Jahr – eine übergroße Zahl an Teilnehmern kommt jedes Jahr wieder –

das macht uns stolz,“ so Andreas Plikun, 1. Vorsitzender des Höinger SV Abteilung Tennis – „für kommendes Jahr haben sich auch schon wieder Dutzende vorangemeldet, ohne dass der Termin bereits klar ist.“

HE B Finale (Lorenz Luig und 2. Sieger vom heimischen TC Neheim-Hüsten Dennis Kaufmann)

DA 50 Finale (Siegerin 2.v.l. Maria Adolph vom Höinger SV und 2. Platz an Conny Föckeler (r.))
mit gratulierenden Ausrichtern Peter Friedrich und Andreas Plikun

HE 50 A Finale (v.l. 2. Platz Stephan Auer und Gewinner Frederic Meyer vom Ski Club Werk)

Das Orgateam des Höinger SV (v.l. Peter Friedrich, Andreas Plikun – Vorsitzender Höinger SV Abteilung Tennis und 1. Sportwart Höinger SV Leif Schürmann)

 

Alle Bilder können gerne genutzt werden für den morgigen Pressebericht  – bitte ganze Seite mit vielen Bilden (!!!)

Siehe auch alle weiteren Ergebnisse der Nebenrunden:

 

Direkt Link:  

https://mybigpoint.tennis.de/web/guest/turniersuche?tournamentId=370581

Erste gewinnt erste Pokalrunde gegen Preußen Werl

Der neue B-Kreisligist Höinger SV warf nach einer turbulenten Partie A-Ligist Preußen Werl mit 3:2 (2:2) aus dem Wettbewerb. „Die Mannschaft hat einen tollen Einstand in die Saison abgeliefert“, lobte HSV-Trainer Andreas Kauke.

Aus Sicht der Gastgeber war der Platzverweis von Ersatzspieler Robin Kettler umstritten. „Der Linienrichter hat dem Schiedsrichter eine angebliche Beleidigung übermittelt“, so Kauke. Zu diesem Zeitpunkt lag der HSV mit 1:2 in Rückstand. Sascha Ruhncke hatte Werl mit 1:0 in Führung gebracht. Höingen profitierte beim 1:1 von einem Lapsus des Werler Keepers Eloy Hahne. Andrej Redko verwandelte einen Strafstoß zu erneuten Führung, ehe Justin Schlütermann ausglich. Im zweiten Spielabschnitt investierte der HSV mehr: Eine Ecke von Justin Schlütermann schlug direk im Tor ein.
Werls Sportlicher Leiter Jasmin Ivojevic, der Trainer Friebe vertrat, nahm die Niederlage gelassen: „Wir stecken noch mitten in der Vorbereitung, den Jungs steckten die harten Wochen in den Knochen. Das war ihnen anzumerken.“

Höinger SV: Ch. Schlütermann, T. Gretenkort (75. Kupitz), Pantel (82. Lehmann), D. Sauer, J. Schlüter, Paur, J. Schlütermann, Becker, Schulte, Th. Sauer, Pieper (88. S. Schlüter)

Preußen Werl: Hahne, Ruhncke (67.  Findik), Bajrami, Redko, Rokosa, Wöllert (83. Fernando), Vakifli, Scholz, Müller, Bölükbasi (46.Stein), Gross.

Tore: 0:1 Ruhncke (5.), 1:1 K. Schulte (22.), 1:2 Redko (37. Foulelfmeter), 2:2, 3:2 J. Schlütermann (45., 76.).
Rote Karte: Kettler (38., HSV).
Gelb-Rote Karte: Stein (90.+3, Werl)

 

Text vom Soester Anzeiger, 13.08.2018