Beiträge

Soeben haben die 1. Vorsitzenden aller Enser Fußballvereine den neuen Kooperationsvertrag unterschrieben und damit den FC Ense „komplettiert“, wie Hans-Josef Schiermeister anschließend erwähnte. Somit sind nun die sechs Stammvereine TuS Bremen, Höinger SV, SV Lüttringen, TuS Niederense, SG Oberense und SF Waltringen sowie der Gemeindesportverband Ense (als neutrale Interessensvertretung und als Bindeglied zur Gemeindeverwaltung) und der FC Ense selbst, Kooperationspartner des FC Ense.

In unserer Beitrittserklärung hatten wir, wie auf der gemeinsamen Sitzung mit den anderen Vereinen im Januar besprochen, folgende Punkte beantragt:

  • Für einen sinnvollen Beitritt ist für die Übergangsphase in der Saison 2019/2020 genehmigt, die aktuelle C-Jugend jahrgangsübergreifend zusammen spielen zu lassen.
  • Ein neues Gremium der Jugendleiter wird einberufen, um als FC Ense noch stärker im Interesse der Kinder und Jugendlichen agieren zu können.
  • Das Angebot von Mannschaften für Juniorinnen wird in der zukünftigen Entwicklung des FC Ense diskutiert.

Alle Punkte sind im neuen Kooperationsvertrag schriftlich festgehalten, dem die Kooperationspartner einstimmig zugestimmt und den wir anschließend gemeinsam unterzeichnet haben. Von nun an können wir uns auf die sinnvolle Zusammenstellung der Mannschaften für die kommende Saison, im Interesse der Junioren, konzentrieren. Detlef Greulich ist hierzu bereits in einen ersten Austausch mit der Sportlichen Leitung des FCE getreten. Zudem wird es Informationsveranstaltungen für interessierte Eltern aller Vereine geben – eine davon wird voraussichtlich auch in unserem Vereinsheim stattfinden.

Ein wichtiger Meilenstein für die Zukunft unserer Jugendabteilung ist erreicht, die Gespräche mit den anderen Vereinen stimmen uns zuversichtlich und, wie bereits geschrieben, lasst es uns gemeinsam angehen!

6. Februar 2019

DER HÖINGER SV WIRD WEITERER KOOPERATIONSPARTNER DES FC ENSE

Liebe Vereinsmitglieder,

nachdem in der letzten Woche das OK aus der Jugendabteilung gegeben wurde, haben wir am Montag, sowohl im geschäftsführenden Vorstand (einstimmig), als auch im gesamten Vorstandsteam (vier Enthaltungen) für den “Beitritt als weiterer Kooperationspartner des FC Ense” gestimmt.

Am 14.01.2019 haben wir mit den Vereinsvertretern aller Enser Fußballvereine sowie den Vorsitzenden des Gemeindesportverbandes beschlossen, dass der Höinger SV bereits zur neuen Saison weiterer Kooperationspartner des FC Ense wird, wenn wir den Beitritt zeitnah erklären. Am gestrigen Dienstag haben wir eben diese Beitrittserklärung an den Vorstand des FC Ense verschickt. Nach dessen Jahreshauptversammlung am 15.02.2019 werden dann die nächsten Schritte angegangen – Details dazu folgen.

ZUR HISTORIE

Bereits in der Jugendsitzung vom 20.10.2015 haben wir im Protokoll dokumentiert:
“Anbindung an FC Ense – zunächst aktuelle U17 in die Senioren bringen (ca. 2018)” und zudem beschlossen, uns in dem Jahr mit einem möglichen Beitritt zu beschäftigen. Schon damals haben wir diesen Schritt als sinnvoll und nachhaltig für den Höinger SV erachtet. Details galt es aber auch noch zu klären um alle Vor- und Nachteile adäquat beurteilen zu können. Fakt ist: Zu dieser Zeit hatten wir das Projekt “Kunstrasen” noch nicht gestartet – der Plan bzgl. FC Ense stand aber bereits.
Dass im Laufe des Kunstrasen-Projektes dann die beiden Themen immer mehr miteinander vermischt, die Rahmenbedingungen dadurch unnötig kompliziert und teils nicht vertretbar wurden, war weder von uns gewollt, noch forciert, noch befürwortet. Meinungen und Reaktionen darauf waren natürlich unterschiedlich, so auch bei uns im gesamten Jugend- und Vorstandsteam. Dennoch haben wir weiter unseren Plan verfolgt und uns in zahlreichen Terminen und Gesprächen mit den Kindern und Jugendlichen, den Eltern, Trainern und Betreuern sowie in den unterschiedlichen Vorstandsrunden um Information, Aufklärung und Lösungen im Interesse der aktiven SportlerInnen und des Vereins bemüht.

UNSERE AKTUELLE UND ZUKÜNFTIGE JUGENDARBEIT

Wir, der Höinger SV, haben einen hohen Anspruch an unsere Jugendarbeit, die an vielen Stellen auch beispielhaft ist, wie z.B. das Projekt des Landessportbundes “Zeig dein Profil” bestätigt. Wir haben uns mit unserem Leitbild zudem auf die Fahne geschrieben “Der Verein für die ganze Familie” zu sein und uns dabei dem Breiten-, Fußball-, Tennis- und Familiensport verpflichtet. Hier steht immer der Gedanke im
Vordergrund, möglichst alle Kinder und Jugendliche zu begeistern, zu begleiten und sportlich wie sozial zu entwickeln. Mit einem Team aus ehrenamtlichen Betreuern, gut ausgebildeten Trainern und einem nahen Vorstandsteam, wollen wir stets ein positives Team-, Vereins- und WIR-Gefühl schaffen.

An diesem Anspruch wird sich auch als Kooperationspartner des FC Ense nichts ändern. Wir sind sogar der Meinung, dass wir mit diesem Schritt unserem Leitbild langfristig gerechter werden und unseren Kindern und Jugendlichen zukünftig einen noch besseren HSV bieten können. Wenn wir die zukünftige Jugendarbeit – mit dem FC Ense als Teil davon – mit dem gleichen Anspruch, Spaß und Einsatz ausüben und weiterentwickeln, machen wir uns um unseren HSV keine Sorgen, weil es – vor allem für unsere Kinder und Jugendlichen – gut sein wird.

Lasst es uns gemeinsam anpacken!
Euer HSV Vorstand