Beiträge

Am kommenden Sonntag stehen erneut zwei Heimspiele für unsere Seniorenteams an.

Unsere Erste hat nach dem 6:0-Derbysieg gegen Oberense die Tabellenspitze verteidigt und will das auch im Topspiel der Liga am Sonntag fortsetzen. Um 15.00 kommt der Tabellenzweite SuS Günne ins Karl-Kleine-Stadion, der nur 3 Punkte hinter unserer Ersten liegt. Nach 3 Spielen Abwesenheit ist unser Trainer Frank Jesse-Verletis aus dem Urlaub zurück an der Linie.

Unsere Zweite hat letzten Sonntag durch einen 2:1-Sieg gegen Wickede III endlich wieder einen Sieg eingefahren. Am Sonntag kommt mit der SG Oberense II der aktuelle Tabellenführer zum Derby nach Höingen. Trotz der schweren Aufgabe wollen die Jungs von Olaf Höft und Uwe Kalinke ein gutes Spiel machen und weiter punkten.Es stehen also spannende und schwere Spiele für unsere Mannschaften auf dem Programm.

Die Jungs brauchen deshalb wieder Unterstützung. Für das leibliche Wohl ist natürlich wie immer gesorgt.

Die Höinger Fans unter den knapp hundert Zuschauern am Hüstenerberg riss es von den nicht vorhandenen Stühlen, als Justin Schlütermann mit dem ersten Torschuss für die Gastgeber das Leder nach einer maßgerechten Flanke von Simon Becker aus gut zehn Meter volley zum 1:0 in die Maschen jagte. „Im Moment haben wir einfach die Seuche am Fuß“, ärgerte sich SGO-Trainer Ralf Knauf, der seine Elf zunächst überlegen sah. Knauf weiter: „Nach dem zweiten Gegentreffer konnten wir nicht mehr zulegen. Höingen war effektiver.

Das war ein Nackenschlag.“ Justin Schlütermann, der als Interimscoach mit einer starken Leistung voranging, freute sich: „Wir haben auf dem tiefen Platz den Kampf angenommen, verdient, aber vielleicht etwas zu hoch gewonnen.“ Eine gute Leistung bot auch Jung-Schiedsrichterin Geena Schlüter-Isenbeck, die das Derby jederzeit im Griff hatte, und bei einigen kniffligen Entscheidungen Augenmaß bewies.

Höinger SV: Ch. Schlütermann, D. Sauer, Jahn, Paur, Burghard, Granseuer, Reinsch, Risse, L. Sauer, J. Schlütermann – Meier, Schlüter, Pieper, Schulte. SG Oberense: Lage, Mewes, StruweGrae, Schierz, Apel, Kinzel, Bartel, Flocke, Steffens, Wrobel, Fecke – Grobe, Ebel. Tore: 1:0, 2:0 J. Schlütermann (8., 46.), 3:0 Becker (48.), 4:0 Reinsch (56.), 5:0, 6:0 J. Schlütermann (61., 80.).

Ein Bericht vom Soester Anzeiger, 7.10.2019

Senioren I Gruppe B
SV Lüttringen  – Höinger SV 0:4
Höinger SV  – SG Oberense 0:0
SG Oberense  – SV Lüttringen  4:0
Da das Punkte- und Torverhältnis von Höingen und Oberense gleich war, wurde im Anschluss ein Elferschießen durchgeführt. SG Oberense setzte sich mit 6:5 durch und steht am Sonntag, 28.7. 15:00 Uhr gegen den TuS Niederense im Finale.

2019 Gemeindemeisterschaften - Senioren I

Download Turnierbestimmungen & Spielpläne GM 2019 Senioren 1

2019 Gemeindemeisterschaften - Senioren II

Download Turnierbestimmungen & Spielpläne GM 2019 Senioren 2

2019 Gemeindemeisterschaften - Alte Herren

Download Turnierbestimmungen & Spielpläne GM 2019 Alte Herren

Der Spielplan ist jeweils auf der zweiten Seite.

Erst konnte Christopher Lyke noch stark gegen Florian Paur klären, der aus halbrechter Position auf ihn zulief, aber beim Nachschuss von Justin Schlütermann war dann auch der Torwart des TuS Niederense machtlos. Kurz nach der Pause ging der Höinger SV im Finale der Enser Gemeindemeisterschaften mit 1:0 in Führung. Kurz vor dem Ende erzielte Fabian Hesse den umjubelten Treffer zum 2:0-Endstand für den B-Kreisligisten.

Dabei war Niederense eigentlich besser ins Spiel gestartet – Ahmad Zozo hatte nach einem Stockfehler von HSV Verteidiger Jonas Schlüter die Führung auf dem Fuß, zielte aber vorbei. Anschließend fand Höingen besser ins Spiel, verzeichnete bis zum Halbzeitpfiff einige gute Gelegenheiten. Die beste Chance hatte Schlüter als er mit einem Distanzschuss am Pfosten scheiterte.

HSV-Trainer Michael Kauke zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft hochzufrieden: „Wir haben schon am Freitag ordentlich gespielt, obwohl wir bis dahin jeden Tag was getan haben. Die Mannschaft nimmt die Umstellungen an, spielt ohne Druck gut auf. Der Sieg ist verdient, weil wir auch schon in der ersten Halbzeit die klaren Chancen hatten.“ Nach dem Seitenwechsel traf Justin Schlütermann postwendend. Anschließend zog sich Höingen zurück, aber Niederense fehlte das Tempo im Spiel, um gefährlich vor das Tor zu kommen. Stattdessen verpasste Paur zweimal die Vorentscheidung. Pech hatte Nrecaj als er in der Schlussphase nach einem Pass von Dominik Sobbeler nur den Außenpfosten traf. Auf der anderen Seite konterte Höingen mustergültig – Kevin Schulte bediente den eingewechselten Hesse, der die Kugel freistehend im Tor unterbrachte.

TuS-Akteur Luca Balko reagierte gefrustet, handelte sich kurz vor dem Schlusspfiff noch eine Gelb-Rote-Karte wegen Meckerns in einem ansonsten fairen Spiel ein. „Der Sieg für Höingen geht in Ordnung“, sagte TuS-Spielertrainer Sriram Sivaraj nach Abpfiff. Er haderte mit seiner Mannschaft: „Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns. Passspiel und Umschaltspiel waren ganz schwach.“ Höingen lässt Oberense hinter sich Bereits am Freitagabend spielten fünf Mannschaften die beiden Finalteilnehmer aus. Die SF Waltringen hatten kurzfristig abgesagt, sodass Niederense und Bremen gleich zweimal gegeneinander antraten. Nach einem torlosen Remis im ersten Spiel über 45 Minuten, gewann die Mannschaft vom Heuerwerth den zweiten Vergleich mit 2:0. In der zweiten Gruppe hatte Höingen überraschend die Nase vorn. Zwar gewann AKreisligist SG Oberense das Auftaktspiel gegen den SV Lüttringen souverän mit 3:0, aber anschließend gab es eine deutliche 1:4-Niederlage gegen den späteren Gemeindemeister. Gastgeber Lüttringen verlor auch das zweite Gruppenspiel mit 0:3. Im Finale konnte der B-Kreisligist die Überraschung perfekt machen.

Höinger SV: C. Schlütermann, Granseuer, Paur, D. Sauer, J. Schlüter, Abel, J. Schlütermann, Becker, Schulte, T. Sauer, Lehmann – Küppers, Hesse, Beilenhoff. TuS Niedersense: Lyke, Diessner, Sobbeler, Wiemer, Middel, Böttcher, Nrecaj, Zozo, Clarysse, Dieckmann, Balko – Sivaraj, Köhler. Tore: 1:0 J. Schlütermann (47.), 2:0 Hesse (85.). Gelb-Rot: Balko (90./Niederense).

 

Ein Bericht und Fotos vom Soester Anzeiger

Jetzt Probeabo beim Soester Anzeiger bestellen

Donnerstag, 19.10.2017  – SpVg Möhnesee – Höinger SV 2:2

Nach einer Spielunterbrechung wegen eines Zusammenpralls zweier Möhnesee-Spieler, ging es nach über 20 Minuten Pause mit einer Ecke für die Gäste weiter. Und zack rappelte es im Kasten von Schlussmann Sauer. Danach erfolgte ein gutes Spiel beider Mannschaften und der Ausgleich und kurze Zeit später die 2:1 HSV-Führung durch Wilmes. Kurz vor Schluss fiel noch der 2:2 Endstand.

Sonntag, 22.10.2017 – Höinger SV II – Germania Hovestadt II 2:4

(1:0). 1:0 Pantel (16.), 1:1 Brede (47.), 1:2 Westhues, (65.), 1:3 Biele (71.), 1:4 Göbel (75. Foulelfmeter).

Sonntag, 22.10.2017 Höinger SV – SG Oberense

Der Höinger SV lebt. Das Schlusslicht der Kreisliga A fuhr im Kellerduell gegen den Gemeinderivalen und Vorletzten SG Oberense beim 4:0 (0:0) die ersten drei Punkte der Spielzeit ein und sendete damit ein deutliches Lebenszeichen. Eher mausetot wirkten dagegen die Gäste
nach der Pause.

„Auch wenn man noch das Freitagsspiel in den Knochen hat, darf man sich so nicht präsentieren. Wir hatten nach der Pause nichts mehr
im Akku“, gab SGO-Coach Frank Jesse-Verletis zu. Doch ähnlich wie beim 0:3 am Freitag in Schwefe schien Oberense nach der Pause die
Kraft auszugehen. Tatsächlich ging der zweite Durchgang vollkommen verdient an die Gastgeber – nachdem die erste Hälfte noch relativ ausgeglichen war. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schaltete Höingen blitzschnell um. Einen langen Ball erlief Florian Paur, dem kein Verteidiger folgen konnte. Er umkurvte noch Keeper Lage und traf zur Führung (50.).

„Das Tor war natürlich gut für unser Selbstbewusstsein. Wir haben uns das aber auch erarbeitet. Das war heute ein Sieg des Willens“, freute sich HSV-Trainer Michael Kauke über die gelungene Umsetzung seiner Taktik. In der Folge blieb sein Team am Drücker, stellte die Räume zu und ließ Oberense eigentlich gar nicht mehr zur Entfaltung kommen. Und immer wieder ging es bei Ballgewinn mit Tempo nach vorne – und meistens etwas zu schnell für die SGO. Die nächste dicke Chance hatte David Sauer, dessen Schuss noch geblockt wurde. Kevin Schulte schaltete jedoch blitzschnell, drückte den Ball an Lage vorbei ins Tor (59.). Und keine drei Minuten später war Schultes Doppelpack perfekt. Wieder ein langer Ball, Schulte kam aus halbrechter Position frei zum Abschluss und traf ins rechte obere Ecke (62.). Oberense war jetzt
schon geschlagen, wirkte mausetot, aber versuchte es zumindest noch. Doch nichts wollte gelingen. Einen Kopfball von Apel (76.) lenkte
Schlütermann stark zur Ecke. Den Schlusspunkt setzten wieder die Gäste – bezeichnenderweise unter Mithilfe der Gäste. Torwart Lage, vorher noch mit guten Paraden, verlor den Ball zwei Meter vor dem Tor an Frederik Kersting, der das „Leder“ über die Linie drückte.
In der ersten Hälfte entwickelte sich zunächst im Höinger Dauernieselregen das erwartete Kampfspiel. Höingen setzte die Nadelstiche mit
schnellen Vorstößen, Oberense hatte ein optisches Übergewicht, strahlte aber hauptsächlich bei Einwürfen und Freistößen in Strafraumnähe
Gefahr aus. Nach Schusschancen auf beiden Seiten hatten die Höinger kurz vor der Pause den Torschrei auf den Lippen. Doch Apel klärte einen aus vollem Lauf gelupften Ball Schultes mit Hilfe von Pfosten und Latte auf der Linie (43.).

Höinger SV: C. Schlütermann; S. Schlüter,Pantel, J. Schlüter, Granseuer, D.Sauer, Burgard (69. Lehmann), Beilenhoff, Schulte (86. C. Schlüter), Kerstingn(87. Hesse), Paur.

Tore: 1:0 Paur (50.), 2:0 Schulte (59.),
3:0 Schulte (62.), 4:0 Kersting (86.).

Ein Bericht und Foto vom Soester Anzeiger

Der Höinger SV feierte nach einem knappen 5:4-Sieg im Elfmeterschießen gegen den TuS Niederense auf dem Sportplatz in Oberense die Gemeindemeisterschaft

Die Entscheidung um die Gemeindemeisterschaft sollte erst im Elfmeterschießen fallen: Nachdem es nach 30 Minuten regulärer Spielzeit 0:0 zwischen dem Höinger SV und TuS Niederense stand, musste der Sieger vom Punkt ermittelt werden. Knapp setzten sich dort die Höinger mit 5:4 durch. Der Siegtorschütze war Jonas Schlüter.

Gemeindemeisterschaft Ense„Wir freuen uns über den Sieg, wollten aus dem ganzen Turnier eine vernünftige Einheit machen und es zur Vorbereitung nutzen“, sagte Michael Kauke, Trainer des Höinger SV, nach dem Sieg. Dabei waren die Bedingungen nicht optimal, verletzungsbedingt musste er auf einige Spieler verzichten. Der Trumpf der Rot-Weißen, die Defensive, zeigte sich aber auch im Finale. Zwar hatte der TuS Niederense mehr vom Spiel, der HSV stand aber überwiegend sicher in der Abwehr. „Die Knochen waren schwer, beide Teams hatten am Ende nicht mehr viel Kraft“, sagte Kauke und ergänzte: „Im Elfmeterschießen gehört immer Glück dazu, diesmal hatten wir es.“

Sivaraj Sivayoganathan, Spielertrainer des TuS Niederense, trauerte ein wenig den Chancen in der regulären Spielzeit hinterher. „Da hätten wir das Spiel entscheiden können. Insgesamt war das aber ein ordentliches Turnier von uns“, sagte er. Auf Rang drei schaffte es der TuS Bremen, im Spiel um Platz drei gelang ihm ein 1:0-Sieg gegen den Gastgeber aus Oberense.

Platz fünf erreichten die SF Waltringen nach einem 4:3- Sieg im Elfmeterschießen gegen den SV Lüttringen. Klaus Ebel, 1. Vorsitzender der SG Oberense, war mit dem Turnierablauf sehr zufrieden. „Es war ein ruhiger, fairer und gelungener Wettbewerb. Man hat aber auch allen Mannschaften angemerkt, dass sie mitten in der Vorbereitungen stecken und dementsprechend schwere Beine haben“, sagte Ebel. Auch habe er einen Unterschied zwischen den A- und B-Kreisligisten erkennen können. Trotzdem sei es insgesamt ein ausgeglichenes Turnier gewesen, sagte der Vorsitzende.

Im Vergleich zu den Vorjahren wurde der Turniermodus geändert: Statt mehrerer Spiele über 90 Minuten innerhalb der Woche wurde die Veranstaltung gebündelt und mit deutlichen kürzeren Spielzeiten am Wochenende ausgetragen. „Ich denke, dass sich das Konzept so auch weiter durchsetzen wird“, sagte Ebel, dem insgesamt aufgefallen sei, dass die Teilnahmebereitschaft an Turnieren abnehme. 

Höinger SV: Schlütermann C., Schlüter S., Schlüter J., Kersting, Lehmann, Sauer, Gretenkort, Kupitz, Schlütermann J., Hesse, Becker, Pantel

Ein Bericht aus dem Soester Anzeiger vom 31. Juli 2017

Alten Herren sicherten sich am ersten Abend in der Bremer Ballsporthalle der Enser Gemeindemeisterschaft den Titel

Alte Herren Höinger SVNicht immer bedeutet eine volle Ersatzbank eine gute Chance auf einen Titelgewinn der Gemeindemeisterschaft.

Den Gegenbeweis traten die Alten Herren des Höinger SV bei den Enser Gemeindemeisterschaften an.

In minimaler Besetzung, nur mit einem Wechselspieler angereist, ließen die Spieler des HSV von Beginn an keine Zweifel am Turniersieg aufkommen. Nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen den TuS Niederense folgte das entscheidende 2:1 gegen den ärgsten Konkurrenten TuS Bremen. Mit dem 4:0 gegen Sportfreunde Waltringen brachten die Höinger Oldies die Meisterschaft unter Dach und Fach.

enser-hallenmeisterschaften-2016-5Die Bremer Husaren überzeugten zum Abschluss beim 7:0 gegen Niederense. Im Rennen um Platz drei entschied die Tordifferenz zu Gunsten der Waltringer Sportfreunde hauchdünn gegenüber den Niederener Oldies.

Höinger SV: Sauer, Schroers, Milder, Pantel, Granseuer, Erbel.
enser-hallenmeisterschaften-2016-tabelle

Am Sonntag steht nochmals ein schöner HSV-Heimspieltag an, das Wetter soll gut werden und wir bieten zum letzten Mal Fassbier an der Außentheke an.

13:00 Uhr Höinger SV II – SG Oberense II
15:00 Uhr Höinger SV – SG Oberense