Beiträge

Und hiermit ist ausdrücklich nicht die 2:3 Niederlage unserer 1. Mannschaft gegen unsere Nachbardörfler gemeint. Diese war alles andere, als schön.
Nein, unsere E-Jugend konnte einen großartigen Erfolg beim Tag des Jugendfußballs feiern: Beim offiziellen Kreispokal der E1 Jugend Mannschaften belegten wir einen hervorragenden dritten Platz! Somit können wir von uns behaupten die drittbeste E-Jugend im Kreis Soest zu haben. Das ist wirklich ein Grund stolz zu sein.

Ohne Gegentor durch die Vorrunde

Wie alle anderen Teams wussten auch wir nicht so recht wo wir stehen und wie wir mit den anderen Mannschaften mithalten können. Somit starteten wir mit einer recht defensiven Spielweise bei der wir erstmal sicher stehen und über Konter zum Erfolg kommen wollten. Mit zwei 1:0 Siegen gegen die JSG Günne/Möhnesee/Völlinghausen und unseren späteren Halbfinalgegner SF Soest-Müllingsen führte diese Spielweise auch zu guten Erfolgen. Im dritten Vorrundenspiel schlich sich jedoch eine leichte Überheblichkeit ein. Die Ordnung ging verloren und so kamen wir über ein 0:0 gegen die SG Oestinghausen nicht hinaus. Im letzten Spiel fanden wir aber wieder zurück zu unserem Spiel sodass uns durch eine sehr ruhige und konzentrierte Spielweise ein ungefährdeter 3:0 Erfolg gegen die leider punklos gebliebene JSG Scheidingen/Sönnern/Hilbeck gelang. Somit beendeten wir die Vorrunde mit 10 Punkten und 5:0 Toren auf Platz 1 in der Gruppe C. Das alleine war bereits ein Erfolg auf den wir stolz sein konnten. Der Samstag war schon einmal geglückt!

Ohne Gegentor durch die Zwischenrunde

Entspannt, aufmerksam und diszipliniert. Top!

Es sollte jedoch am Sonntag genauso gut weiter gehen. Gegner in der Zwischenrunde war der TuS Bremen, BW Büderich und der TuS Ampen. Zunächst ging es gegen unsere Nachbarn aus Bremen, die uns anfangs ein paar Probleme bereiteten. Mit zunehmender Spieldauer kamen wir jedoch besser ins Spiel, wurden mutiger und hatten in der Schlussphase bei zwei Pfostenschüssen Pech, dass das Spiel nur 0:0 endete. Ein Ergebnis, das uns aber alle Chancen offen ließ. Nachdem der TuS Ampen sein Spiel mühelos 1:0 gegen Büderich gewonnen hatte, war klar dass unser nächster Gegner Büderich wahrscheinlich die Mannschaft sein wird, gegen die man gewinnen muss, um weiter zu kommen. Deshalb gingen wir dieses Spiel etwas offensiver an, was sich als genau richtig herausstellte. Wir waren hochüberlegen, spielten uns zahlreiche Torchancen heraus und waren am Ende sogar etwas enttäuscht „nur“ 1:0 gewonnen zu haben. Das Torverhältnis hätte schließlich noch sehr wichtig werden können. Nachdem allerdings BW Büderich unerwarteterweise sein nächstes Spiel gegen den TuS Bremen gewonnen hatte, war klar, dass es zwischen Ampen und uns im letzten Spiel nur noch um den Gruppensieg ging. Oder anders gesagt: Wer geht im Halbfinale dem großen Turnierfavoriten SV Westfalia Soest aus dem Weg? Die Antwort: Wir! Die sehr starke E-Jugend aus Ampen war uns spielerisch zwar klar überlegen, bissen sich jedoch an unserer stabilen Defensive die Zähne aus und mussten jederzeit Angst vor unseren gefährlichen Kontern haben. Einer dieser Konter führte schließlich zum vielumjubelten 1:0 Siegtreffer für uns: Gruppensieg! 7 Punkte, 2:0 Tore. Effizient!

Tränen nach dem Halbfinale, Achtmeterkrimi im Spiel um Platz 3

Sinnbildlich für den großen Kampf der ganzen Mannschaft…

Im Halbfinale kam es zu einem Widersehen mit den Sportfreunden aus Soest-Müllingsen gegen die wir in der Vorrunde mit 1:0 gewonnen hatten. Es entwickelte sich ein intensives, ausgeglichenes Spiel. Doch nun sollte es so weit sein: Unser erstes Gegentor an diesem Wochenende (im 8. Spiel!). Trotz großem Kampf und einiger sehr guter Möglichkeiten schafften wir es nicht mehr das Spiel zu drehen. Bei einigen unserer Spieler ließ sichtlich die Kraft nach. Schließlich hatten wir nur einen Auswechselspieler, sodass die meisten Kinder alle Spiele durchgespielt hatten. Nach dieser unglücklichen Niederlage flossen ein paar Tränen der Enttäuschung, die jedoch bald dem Stolz auf die Gesamtleistung wichen. Schließlich wartete im Spiel um Platz 3 erwartungsgemäß erneut Ampen, die in ihrem Halbfinale gegen SV Westfalia Soest keine Chance hatten. Dieses Mal konnte in der regulären Spielzeit keine der beiden Mannschaften ein Tor erzielen. Achtmeterschießen. Für beide Mannschaften war es wahrscheinlich das erste „wichtige“ Achtmeterschießen. Somit machte die Nervosität dem Einen oder Anderen zu schaffen, weshalb es nach jeweils 4 Schützen lediglich 1:1 stand. Schließlich wurde unser Torwart Michel endgültig zum Helden des Turniers. Zunächst 7 Spiele ohne Gegentor und jetzt sollte er selbst seinen Elfmeter verwandeln, bevor er den letzten Ampener Schuss zu unserem Sieg parierte. Das passte.

Zweifellos hatten wir in ihm einen der besten Torhüter des Turniers, was ein Grundstein des Erfolgs war. Jedoch muss man aber auch ganz klar sagen: So sehr viel musste er gar nicht halten. Die Defensivleistung des gesamten Teams stimmte einfach. Alle haben nach hinten gearbeitet, niemand war sich zu schade. Das Spiel nach vorne war schnell und zielstrebig. Rundum ein wunderbarer Erfolg der gesamten Mannschaft.

Bravo, was für ein schöner Saisonstart!

Ergebnisse im Detail

Turnier Übersicht auf Fussball.de

Die stolzen Helden! Leider konnten einige unserer Spieler an diesem Wochenende nicht teilnehmen. Das ist sehr schade für sie und für die gesamte Mannschaft! Mit ihnen wäre vielleicht sogar noch mehr drin gewesen…!

Donnerstag, 19.10.2017  – SpVg Möhnesee – Höinger SV 2:2

Nach einer Spielunterbrechung wegen eines Zusammenpralls zweier Möhnesee-Spieler, ging es nach über 20 Minuten Pause mit einer Ecke für die Gäste weiter. Und zack rappelte es im Kasten von Schlussmann Sauer. Danach erfolgte ein gutes Spiel beider Mannschaften und der Ausgleich und kurze Zeit später die 2:1 HSV-Führung durch Wilmes. Kurz vor Schluss fiel noch der 2:2 Endstand.

Sonntag, 22.10.2017 – Höinger SV II – Germania Hovestadt II 2:4

(1:0). 1:0 Pantel (16.), 1:1 Brede (47.), 1:2 Westhues, (65.), 1:3 Biele (71.), 1:4 Göbel (75. Foulelfmeter).

Sonntag, 22.10.2017 Höinger SV – SG Oberense

Der Höinger SV lebt. Das Schlusslicht der Kreisliga A fuhr im Kellerduell gegen den Gemeinderivalen und Vorletzten SG Oberense beim 4:0 (0:0) die ersten drei Punkte der Spielzeit ein und sendete damit ein deutliches Lebenszeichen. Eher mausetot wirkten dagegen die Gäste
nach der Pause.

„Auch wenn man noch das Freitagsspiel in den Knochen hat, darf man sich so nicht präsentieren. Wir hatten nach der Pause nichts mehr
im Akku“, gab SGO-Coach Frank Jesse-Verletis zu. Doch ähnlich wie beim 0:3 am Freitag in Schwefe schien Oberense nach der Pause die
Kraft auszugehen. Tatsächlich ging der zweite Durchgang vollkommen verdient an die Gastgeber – nachdem die erste Hälfte noch relativ ausgeglichen war. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schaltete Höingen blitzschnell um. Einen langen Ball erlief Florian Paur, dem kein Verteidiger folgen konnte. Er umkurvte noch Keeper Lage und traf zur Führung (50.).

„Das Tor war natürlich gut für unser Selbstbewusstsein. Wir haben uns das aber auch erarbeitet. Das war heute ein Sieg des Willens“, freute sich HSV-Trainer Michael Kauke über die gelungene Umsetzung seiner Taktik. In der Folge blieb sein Team am Drücker, stellte die Räume zu und ließ Oberense eigentlich gar nicht mehr zur Entfaltung kommen. Und immer wieder ging es bei Ballgewinn mit Tempo nach vorne – und meistens etwas zu schnell für die SGO. Die nächste dicke Chance hatte David Sauer, dessen Schuss noch geblockt wurde. Kevin Schulte schaltete jedoch blitzschnell, drückte den Ball an Lage vorbei ins Tor (59.). Und keine drei Minuten später war Schultes Doppelpack perfekt. Wieder ein langer Ball, Schulte kam aus halbrechter Position frei zum Abschluss und traf ins rechte obere Ecke (62.). Oberense war jetzt
schon geschlagen, wirkte mausetot, aber versuchte es zumindest noch. Doch nichts wollte gelingen. Einen Kopfball von Apel (76.) lenkte
Schlütermann stark zur Ecke. Den Schlusspunkt setzten wieder die Gäste – bezeichnenderweise unter Mithilfe der Gäste. Torwart Lage, vorher noch mit guten Paraden, verlor den Ball zwei Meter vor dem Tor an Frederik Kersting, der das „Leder“ über die Linie drückte.
In der ersten Hälfte entwickelte sich zunächst im Höinger Dauernieselregen das erwartete Kampfspiel. Höingen setzte die Nadelstiche mit
schnellen Vorstößen, Oberense hatte ein optisches Übergewicht, strahlte aber hauptsächlich bei Einwürfen und Freistößen in Strafraumnähe
Gefahr aus. Nach Schusschancen auf beiden Seiten hatten die Höinger kurz vor der Pause den Torschrei auf den Lippen. Doch Apel klärte einen aus vollem Lauf gelupften Ball Schultes mit Hilfe von Pfosten und Latte auf der Linie (43.).

Höinger SV: C. Schlütermann; S. Schlüter,Pantel, J. Schlüter, Granseuer, D.Sauer, Burgard (69. Lehmann), Beilenhoff, Schulte (86. C. Schlüter), Kerstingn(87. Hesse), Paur.

Tore: 1:0 Paur (50.), 2:0 Schulte (59.),
3:0 Schulte (62.), 4:0 Kersting (86.).

Ein Bericht und Foto vom Soester Anzeiger