Wachwechsel beim Höinger SV. Denn neuer 1. Vorsitzender des Spielvereins ist der bisherige Geschäftsführer Thomas Pantel. Er löst Georg Raacke ab, der das Amt seit 1996 ausübte und seinem Nachfolger einen in allen Bereichen bestens aufgestellen „Verein für die gesamte Familie“ übergab, wie sich der HSV nennt.

Generalversammlung 2016

Generalversammlung 2016, Foto: Privat

Generalversammlung 2016

Generalversammlung 2016, Foto: Privat

Die 115 anwesenden Mitglieder dankten am Freitagabend in der Generalversammlung des Vereins in der Höinger Schützenhalle Georg Raacke, der insgesamt mehr als 30 Jahren im Vorstand des Clubs tätig war, für seine unermüdliche Arbeit mit lang anhaltendem Applaus. Dessen Verdienste für den HSV (Verein für die gesamte Familie) hatten zuvor sein Bruder Egbert Raacke und der Vorsitzende des Fußball- und Leichtathletikverbandes Kreis Soest, Gerald Bankamp, ausführlich gewürdigt. Zum Dank für sein Engagement bekam Georg Raacke von Bankamp eine Eintrittskarte für das Länderspiel der Nationalmannschaft gegen Ungarn am 4. Juni in Gelsenkirchen überreicht. Zum neuen 1. Geschäftsführer wählten die Mitglieder Daniel Schrage. Das Amt des 1. Kassierers übernahm Thorsten Bart von Ulrich Kickartz. Neuer Jugendleiter ist Stefan Dellbrügge. Umbesetzungen gab es auch bei den Beisitzern. Allen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern galt der Dank von Georg Raacke und Thomas Pantel.
Verein für die gesamte Familie

 

Generalversammlung 2016

Generalversammlung 2016, Foto: Privat

Thomas Pantel neuer HSV-Chef

Generalversammlung 2016, Foto: Privat

Den Vorstandswahlen gingen die Berichte der Abteilungsleiter voraus. Für die Leichtathletik- und Breitensportabteilung trug Carina Richter den Bericht vor. Für die Tennisabteilung berichtete dessen 1. Vorsitzender, Peter Friedrich. Benjamin Granseuer ließ den Fußballbereich Revue passieren. Stefan Dellbrügge berichtete über die Jugendabteilung, und für die Alt-Herren des HSV trug
Klaus Meier den Bericht vor. In seinem Geschäftsbericht wies der bis dahin noch als 1. Geschäftsführer tätige Thomas Pantel unter anderem darauf hin, dass der HSV Ende vergangenen Jahres 864 Mitglieder zu verzeichnen hatte und in diesem Jahr weitere Eintritte erfolgt seien. In seiner letzten Amtshandlung als 1. Vorsitzender kritisierte Georg Raacke in seinem Bericht mit deutlichen Worten die Tatsache, dass im Sport zunehmend nur noch die Leistung zähle und das auch schon bei Kindern. Dabei zitierte er Soziologieprofessor Claudio Hofmann, der den Leistungswahn im Sport als bloßen Leistungswettbewerb angeprangert hatte. Geehrt wurden am Versammlungsabend auch Mitglieder, die dem HSV seit 25 Jahren die Treue halten.

Auf der Tagesordnung stand auch der Plan zur Errichtung eines Kunstrasenplatzes, dessen Verwirklichung der Verein auf dem Areal des bisherigen Trainingsgeländes nun zielgerichtet ansteuert (wir berichten noch).

Ein Bericht des Soester Anzeiger, 30.05.2016
H.Risse