Ein hoher Sieg gegen Niederense hätte der ersten noch Gemeindetitel 2018 bringen können

Hochklassiger, schneller und technisch starken Fußball boten die ersten Mannschaften beim Turnier um den Enser Hallengemeindetitel – am Ende jubelte wie in den vergangenen drei Jahren Seriensieger TuS Bremen.

Enttäuschend war die Anzahl an Mannschaften, die zum Hallenkick in der Ballspielhalle angetreten waren. Nur drei erste Mannschaften von sechs Enser Fußballvereinen waren bei der Gemeindemeisterschaft vertreten. SF Waltringen und SV Lüttringen hatten im Vorfeld gar nicht erst zugesagt, SG Oberense am Turniertag wegen Spielermangels abgesagt. Immerhin spielten vorher drei von vier zweiten Mannschaften – und vier Alte-Herren-Teams (siehe Texte unten).

Zum Auftakt setzte Bremen im Duell der A-Ligisten gegen Niederense gleich ein Ausrufezeichen. Nach dem Bremer 1:0 führte zwar bald Niederense mit 3:1, doch die Husaren drehten das Spiel wieder, siegten 6:3. Doch blieb der Bremer Durchmarsch aus, weil der Favorit im zweiten Turnierspiel gegen den vermeintlichen Underdog und B-Ligisten Höinger SV beim 2:2 eine 2:0- Führung verspielte. Anschließend wahrte Niederense in einem sehr unterhaltsamen Spiel die Chance auf den Titel, schlug Höinger SV mit 6:4.

Der HSV hatte damit die schlechtesten Karten vor der Rückrunde, die viel Spannung versprach, insbesondere mit dem ersten direkten Duell zwischen Bremen und Niederense.

Hier führte Bremen lange nach Klimczaks 1:0, weil Vielberg im Bremer Tor richtig stark hielt. Doch belohnte sich Niederense vier Minuten vor dem Ende mit dem Ausgleich. Conrads und Giannotto trafen zum Sieg der Bremer, denen der Titel sicher schien. Bremen hatte das folgenden Spiel gegen Höingen gut im Griff, ließ sich zunächst auch nicht vom Ausgleich nach dem frühen 1:0 beirren. Doch in der Schlussphase dreht Höingen auf: Simon Becker erzielte 40 Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Und nachdem Justin Schlütermann zehn Sekunden vor Schluss zum Höinger Sieg getroffen hatte, ging die Rechnerei los: Höingen könnte noch Meister werden bei einem Sieg mit fünf Toren Unterschied gegen Niederense, das prompt in Führung ging. Barmbek und Reinsch drehten die Partei jedoch für den HSV. Reinsch und Risse erhöhten auf 4:1. Zwei Tore fehlten sieben Minuten vor dem Ende. Doch Niederense konterte – erst zum 2:4, später noch zum 3:4. Und Bremen jubelte über den vierten Titel in Serie.

Höinger SV: Kersting, Küppers, Kettler, Becker, Barmbeck, Granseuer, Schlütermann, Burgard, Risse, Becker, Reinsch.

Turnierverlauf Enser Gemeindemeisterschaften Senioren 1

TuS Bremen – TuS Niederense 6:3
Höinger SV – TuS Bremen 2:2
Höinger SV – TuS Niederense 4:6
TuS Bremen – TuS Niederense 3:1
Höinger SV – TuS Bremen 3:2
Höinger SV – TuS Niederense 4:3

1. TuS Bremen 13:9 7
2. Höinger SV 13:13 7
3. TuS Niederense 13:17 3

 

Ein Bericht aus dem Soester Anzeiger, 29.12.2018
von Matthias Scheuren und Thomas Müller