Überrascht und bewegt reagierte Michael Röttger, als er aus den Händen des HSV-Ehrenamtsbeauftragten Franz Röder und des Ehrenamtsbeauftragten des Fußballkreises Soest, Gerald Bankam, eine Urkunde und eine Uhr vom Deutschen-Fußball Bund für seine langjährigen Verdienste im Rahmen des Fußballsports erhielt. Röttger ist seit seinem 18. Lebensjahr – damals verschlug es ihn von Neheim ins benachbarte Höingen – aktiv, sei es als Spieler der ersten und der Alte-Herren-Mannschaft, als Obmann der ersten Mannschaft, als Jugendtrainer oder als Mitglied des HSV-Vorstandes.