Ehrung für Bernd Sauer auf dem Neujahrsempfang

Unser ältestes aktives Mitglied, Bernd Sauer, wurde wohlverdient auf dem diesjährigen Neujahrsempfang von Initiativkreis und Gemeinde Ense mit dem „Sonderpreis des Jahres 2018“ geehrt. Die Laudatio hielt Dr. Andreas Langer, Vorsitzender des Gemeindesportverbandes, und gratulierte Bernd mit einer Ehrenurkunde „in Anerkennung seiner besonderen Leistungen“.

Bernd wurde ausschließlich als „stets vorbildlicher Sportsmann“ geehrt. Dass er zudem mehrere Jahre ehrenamtlich in Funktion als Trainer oder Jugendvorstandsmitglied fungierte und auch heute noch tatkräftig mithilft, musste in diesem Fall noch nicht einmal erwähnt werden.

Als Höinger SV sind wir stolz und froh, Mitglieder wir Bernd in unseren Reihen zu haben – herzlichen Glückwunsch und bitte bleib uns noch ewig erhalten! Es folgt unsere Nominierung für Bernd, die wir eingereicht haben:

Es ist nun offiziell: Bernd Sauer ist kein aktiver Fußballer im Höinger SV. Nach 49 Jahren hat er im Herbst seine letzten Fußballschuhe an den berühmten Nagel gehängt. Fast  ein halbes Jahrhundert beim Höinger SV – das haben bereits mehrere Vereinsmitglieder vollbracht, so lange aktiv und immer noch fit dürften allerdings nur die wenigsten gewesen sein.

Bereits seit 1970 ist der 59-jährige Bernd vor allem der Fußballabteilung des Vereins verbunden. Immer noch lief er regelmäßig für die Höinger Alte Herren auf und hielt als Torwart  seinen Kasten sauber. Bis vor kurzem stand Bernd bei personellen Problemen sogar den Herren-Mannschaften des Klubs zur Verfügung. Aufhören kam für Bernd lange nicht in Frage.

Warum auch? Trotz seines Alters war er im Spiel als Torwart gesetzt und bei jedem Training, als Feldspieler ein beliebter Mitspieler, der das Spiel verstanden hat. Egal ob draußen oder in der Halle, Bernd gehörte jedes Jahr zu den Trainingsfleißigsten und machte auch konditionell vielen jüngeren Kollegen noch einiges vor. Neben dem Fußball lief er bis heute wiederholt den Silvesterlauf (exakt zum 27. Mal!) und vertrat dort den Höinger SV auf der Strecke.

Mannschaftskameraden mit denen er in der Jugend zusammenspielte sind in seinem aktuellen Team nicht mehr übrig geblieben. Mit einigen Spielern der Altherren lief er vor einigen Jahren aber immerhin noch für die 1. Mannschaft des Vereins auf. Im Jahr 2018 konnte die Spielzeit mit einer positiven Bilanz beendet werden, in der Hallensaison zuvor standen drei Turniersiege auf der Habenseite – auch der Verdienst des routinierten Torwarts.

Verschwunden ist der Nachname Sauer aus dem Mannschaftskader der 1. Mannschaft übrigens noch lange nicht. Bernds Söhne, David, Lukas und Thomas, sind dem Verein nämlich ebenfalls treu und geben auf dem Platz Woche für Woche ihr Bestes. Besondere Erinnerungen weckt bei ihnen sicherlich der letzte Spieltag der Saison 2014/15. Der Aufstieg in die Kreisliga A war bereits zwei Partien zuvor eingetütet, da wechselte Trainer Günter Jochheim kurz vor Schluss Bernd Sauer ein und schenkte ihm gemeinsam mit seinen Söhnen auf dem Feld stehend einige Minuten Einsatzzeit. Seine Aufgabe vernachlässigte er bei all dem Trubel auch nicht – beim Abpfiff stand hinten die Null.