Teil zwei im Kellerduell auch gewonnen

Der Höinger SV gewann auch den zweiten Teil des Kellerduells gegen den SC Neuengeseke. Nachdem der HSV am Freitagabend bereits das
nachgeholte Hinspiel mit 3:1 gewonnen hatte, setzte sich die Mannschaft aus Ense auch im Rückspiel mit 3:1 (1:0) in Neuengeseke durch. Dadurch rutschte der Gastgeber auf den letzten Platz ab. Neuengeseke agierte deutlich engagierter als im ersten Aufeinandertreffen.

Friedrich Hollmann köpfte in der Anfangsphase nach einer Flanke von Steffen Bernsdorf über den Kasten. Ansonsten verlegten sich beide Mannschaften eher auf Distanzschüsse – Jan Pantel für den HSV und Steffen Bernsdorf für den SCN zielten aber jeweils zu hoch. Mit zunehmender Spieldauer fand die Mannschaft von HSV-Coach Michael Kauke immer besser in die Partie und kam zu einige Chancen. Zunächst verzog Florian Paur noch. Anschließend blieb eine Flanke von Simon Schlüter aber am Arm von Ahmad Turkmani hängen, der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß für die Gäste. Justin Schlütermann, der schon im Hinspiel mit zwei Toren der Matchwinner war erzielte mit einem strammen Schuss ins linke Toreck die Führung. Die zweite Halbzeit begann eher mäßig: Nach einer guten Stunde flogen drei Abstöße der Torhüter hin und her, ohne dass auch nur ein Feldspieler den Ball berührt hatte. Anschließend nahm die Partie aber wieder deutlich an Fahrt auf, auch weil Neuengeseke jetzt deutlich besser wurde. Nach einem Einwurf schoss Hollmann aus der Drehung über das Tor.

Ein paar Minuten später machte es Cossrat Coy dann besser, als ihm ein abgefälschter Schus von Jeremy Suggemeier vor die Füße fiel und er HSV-Torwart Christian Schlütermann mit einem platzierten Abschluss keine Chance ließ. Der Ausgleich beflügelte die Hausherren, die durch einen Kopfball von Abwehrspieler Matthias Klöne beinahe in Führung gegangen wären, der Ball landete knapp neben dem Pfosten. Zehn Minuten vor dem Ende klärte Jonas Schlüter eine Flanke im letzten Moment vor dem einschussbereiten Hollmann. Neuengeseke probierte alles, aber die Tore machte Höingen. Jonas Schlüter lupfte in den Strafraum, wo Justin Schlütermann in der 88. Minute die umjubelte Führung für die Gäste schoss. Zwei Minuten später steckte Thomas Sauer durch auf den eingewechselten Becker und der lupfte aus 25 Metern über den herauseilenden SCN-Torwart Danny Maag zum 3:1-Endstand.

SCN-Trainer Pietro Peters sah einen deutlich besseren Auftritt als noch zwei Tage zuvor: „Wir hätten einen Sieg verdient gehabt, aber zu häufig kam der letzte Ball einfach nicht an – das zieht sich schon durch die ganze Saison.“ Kauke war froh über die nächsten drei Punkte: „Wir haben Glück gehabt.“

SC Neuengeseke: Maag, Klöne, Turkmani, König, Bernsdorf, Lourenco-Reis (77. Zipplies), Suggemeier, Coy, Senger, Weihmann, Hollmann.
Höinger SV: C. Schlütermann, Granseuer, S. Schlüter, J. Schlüter, L. Sauer, D. Sauer, J. Schlütermann, J. Pantel (46. Becker), Paur (84. C. Schlüter), T. Sauer, Pieper (65. Beilenhoff).

Tore: 0:1 J. Schlütermann (43. Elfm.), 1:1 Coy (70.), 1:2 J. Schlütermann (88.), 1:3 Becker (91.).

Ein Bericht und Foto vom Soester Anzeiger