Ergebnisse vom 9. Höinger Heidelauf

Christopher Kamphaus und Marion Fladda heißen die Sieger des neunten Höinger Heidelaufs über zehn Kilometer. Insgesamt 146 Laufsportbegeisterte machten sich am Samstagnachmittag bei optimalen Laufbedingungen über zehn oder fünf Kilometer auf den Weg. Einzig der „Heidewalk“ enttäuschte.

Auch der 9. Höinger Heidelauf war ein voller Erfolg: Knapp 150 Läufer und Läuferinnen „trauten“ sich nach Höingen, um die 5 km und den „härtesten 10er im Kreis Soest“ zu meistern. Alle Ergebnisse findet ihr auf unserer Heidelaufseite.

 

Christopher Kamphaus (Mitte) setzte sich bei den Männern durch. Zweiter wurde Christof Marquardt (rechts), auf Rang drei landete Thorsten Schulte (links). Foto: K. Schulte

Christopher Kamphaus (Mitte) setzte sich bei den Männern durch. Zweiter wurde Christof Marquardt (rechts), auf Rang drei landete Thorsten Schulte (links). Foto: K. Schulte

Er lief ein einsames Rennen: Christopher Kamphaus vom RC Victoria Neheim gewann den angesichts von 120 Höhenmetern „härtesten Zehner des Kreises Soest“ souverän in 36:12 Minuten. „Ich bin zum ersten Mal hier gelaufen, hätte mir die Strecke ehrlich gesagt gar nicht so extrem vorgestellt“, musste Kamphaus zugeben. Im Ziel lag der Nordsauerländer über eine Minute vor Christof Marquardt vom LV Oelde. Der Welveraner überquerte die Ziellinie nach 37:17 Minuten. Das Treppchen komplettierte Thorsten Schulte (Soester Tri Team), der in 39:04 Minuten wieder im Höinger Karl-Kleine-Stadion angekommen war.

Die Damen-Konkurrenz entschied mit Marion Fladda eine alte Bekannte für sich. Die Welveranerin hatte bereits im vergangenen Jahr triumphiert, konnte den Titel in einer Zeit von 46:07 Minuten denkbar knapp vor Sabine Tillmann (LAC TV Arnsberg) verteidigen. Tillmann war nur wenige Sekunden später ins Stadion eingebogen, konnte den Rückstand aber nicht mehr aufholen. Am Ende stand für sie eine Zeit von 46:15 Minuten zu Buche. Platz drei sicherte sich Barbara Brunnberg (SuS Günne) in 47:43 Minuten.

Nachdem die Enser Gemeindemeisterschaft im vergangenen Jahr als „offene Gemeindemeisterschaft“ ausgetragen worden war, hatten die Veranstalter in diesem Jahr wieder das bewährte System ausgeschrieben. Demnach wurden nur in Ense wohnhafte oder für Enser Vereine an den Start gehende Teilnehmer in diese gesonderte Wertung aufgenommen. Der Gesamtdritte Thorsten Schulte sicherte sich den ersten Platz bei den Herren. Aufgrund eines Patzers wurde er aber bei der anschließenden Siegerehrung nicht zum Sieger gekürt, da bei der Anmeldung ein Fehler unterlaufen war und die Organisatoren nicht wussten, dass er in Ense wohnt. In der korrigierten Ergebnisliste landeten Markus Peters (43:31) und Reinhold Wiese (43:54) somit auf den Plätzen zwei und drei. „Für diesen Fehler entschuldigen wir uns. Im nächsten Jahr wird es auf den Anmeldezetteln ein zusätzliches Kästchen geben, wo angekreuzt werden muss, wenn man in Ense wohnt“, kündigte Markus Schulte vom Orga-Team an.

Sabine Tillmann durfte dagegen ein zweites Mal an der Siegerehrung teilnehmen. Gesamtplatz zwei reichte ihr zum Gemeindetitel. Zweite und Dritte wurden die Lokalmatadorinnen Adeline Arnstadt (51:42) und Brunhilde Milder (53:01).

Insgesamt 79 Starter erreichten beim Hauptlauf das Ziel. Auch der im Vorfeld ausgetragene, deutlich weniger anspruchsvolle 5-Kilometer-Lauf lockte ordentliche 62 Sportlerinnen und Sportler an. André Kraus wiederholte seinen Vorjahressieg (LAC Veltins Hochsauerland, 18:26), knapp vor Thomas Peck und Thorsten Schulte, die ebenfalls sehr gute Zeiten liefen. Bianca Haack (Marathon Soest, 24:29) war die schnellste Frau.

Abschließend zog Markus Schulte ein positives Fazit: „Wir als Organisationsteam sind mehr als zufrieden. Das Wetter hat auch mitgespielt. Von den Teilnehmern haben wir nur Positives gehört. Ein besonderer Dank geht an die C-Jugend des Höinger SV und Marathon Soest, die mit den meisten Teilnehmern vor Ort waren.“

Einziges Manko blieb der zum zweiten Mal ausgetragene „Heidewalk“, der nur von drei Teilnehmern in Angriff genommen wurde. Zwei von ihnen verliefen sich obendrein noch. „Nächstes Jahr wird es kein Nordic Walking und Walking geben“, stellte Schulte klar. Im nächsten Sommer feiert der Heidelauf dann sein zehnjähriges Bestehen. – ks

Quelle: Soester Anzeiger

 

 

Herzlichen Dank an Frank Pachura von „Laufen in Dortmund“ für ein schönes Video zum Höinger Heidelauf.

Weitere Informationen und Bilder findet ihr auf der Facebook Seite zum Höinger Heidelauf.